Aston Martins neuer GTE-Bolide hält schon über 13.000 Kilometer

Zweimal 30 Stunden: Aston Martin hat den neuen GTE-Vantage zwei Härtetests unterzogen: Mehr als 13.000 Kilometer wurden bei zwei 30-Stunden-Tests abgespult

Aston Martins neuer GTE-Bolide hält schon über 13.000 Kilometer

Aston Martin meint es ernst: Der neue GTE-Bolide, der den derzeitigen V8 Vantage beerben wird, hat bei zwei Extrem-Testfahrten bereits enorme Standfestigkeit bewiesen. Stolz verkündet John Gaw in Bahrain, dass das neue Fahrzeug schon zweimal 30 Stunden gehalten hat. "Wir haben in diesem Jahr ein duales Programm als Renn- und Testteam in diesem Jahr abgespult und haben dabei mehr als 13.000 Kilometer ei ein paar 30-Stunden-Tests absolviert", sagt Prodrive-Motorsportchef John Gaw.

Er gibt zu, dass es ihn selbst überrascht habe, wie glatt die Testfahrten verlaufen sind. "Es wird mindestens noch einmal genauso viel obendrauf kommen", verspricht er zudem. Im Sommer hatte der neue Vantage erstmals das Licht der Teststrecke in Großbritannien erblickt, im Oktober folgten Testfahrten auf dem Circuit de Andalucia (30-Stunden-Test mit Unterbrechungen) und in Navarra (30-Stunden-Langstreckentest).

 


Bemerkenswert ist, dass die Testfahrten auf Michelin-Reifen absolviert worden sind. Aston Martin fährt seit der WEC-Saison 2016 auf Dunlop-Pneus. Es zeichnet sich also ein Wechsel des Reifenherstellers ab.

In der vergangenen Woche unterzog Aston Martin den neuen Boliden dann dem Härtetest auf der Buckelpiste von Sebring. Der neue Vantage wird am kommenden Dienstag in London vorgestellt. Das gegenwärtige Vantage-Modell wird in Bahrain sein letztes Rennen in der GTE Pro bestreiten. Zu diesem Zweck haben die drei V8-Boliden eine spezielle Lackierung erhalten.

geteilte inhalte
kommentare
Bahrain in der Nacht: Toyota bleibt an der Spitze

Vorheriger Artikel

Bahrain in der Nacht: Toyota bleibt an der Spitze

Nächster Artikel

Abschlusstraining in Bahrain: Porsche an der Spitze

Abschlusstraining in Bahrain: Porsche an der Spitze
Kommentare laden