Audi akzeptiert Silverstone-Disqualifikation

geteilte inhalte
kommentare
Audi akzeptiert Silverstone-Disqualifikation
Charles Bradley
Autor: Charles Bradley
21.04.2016, 19:28

Unmittelbar nach Bekanntgabe des Wertungsausschlusses vom WEC-Rennen in Silverstone hatte Audi Einspruch gegen das Urteil eingelegt, zieht diesen nun aber zurück.

Sieger #7 Audi Sport Team Joest Audi R18: Marcel Fässler, Andre Lotterer, Benoit Tréluyer
#7 Audi Sport Team Joest Audi R18: Marcel Fässler, Andre Lotterer, Benoit Tréluyer
#7 Audi Sport Team Joest Audi R18: Marcel Fässler, Andre Lotterer, Benoit Tréluyer
#7 Audi Sport Team Joest Audi R18: Marcel Fässler, Andre Lotterer, Benoit Tréluyer
Start: #7 Audi Sport Team Joest Audi R18: Marcel Fässler, Andre Lotterer, Benoit Tréluyer führt
Start: #7 Audi Sport Team Joest Audi R18: Marcel Fässler, Andre Lotterer, Benoit Tréluyer führt

Am Steuer des Audi R18 e-tron quattro mit der Startnummer 7 hatten Marcel Fässler, Andre Lotterer und Benoit Treluyer das Auftaktrennen der WEC-Saison 2016, die 6 Stunden von Silverstone, am vergangenen Sonntag gewonnen. Einige Stunden nach Rennende folgte jedoch die Ernüchterung für die Ingolstädter: Disqualifikation.

Grund für den Wertungsausschluss war die Tatsache, dass die Bodenplatte des R18 im vorderen Bereich nicht mehr die Mindesthöhe von 20 Millimetern aufwies. Dies wurde bei der technischen Nachkontrolle im Anschluss an das Rennen von den FIA-Kommissaren festgestellt.

Nachdem Audi zunächst Einspruch gegen die Disqualifikation eingelegt hatte, zieht man diesen Einspruch nun wieder zurück und akzeptiert damit, ohne WM-Punkte auf dem Konto in den zweiten WEC-Saisonlauf (6 Stunden von Spa am 7. Mai) zu gehen. "Wir akzeptieren den Wertungsausschluss und blicken im Interesses des Sports gemeinsam nach vorn", lässt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich wissen.

Fotos: 6 Stunden von Silverstone

Als Grund für die zu starke Abnutzung der Bodenplatte wird ein unerwartet extremes "Springen" des Autos genannt. "Es ist unsere Aufgabe, sicherzustellen, dass die Abnutzung nicht zu stark ist. Diese Verantwortung übernehmen wir", so Ullrich, der unterstreicht: "Wir haben unsere Entscheidung im Interesse des Sports getroffen und hoffen, dass die acht verbleibenden Saisonrennen ähnlich aufregend verlaufen werden wie der Saisonauftakt."

Nun, da der Wertungsausschluss des #7 Audi offiziell ist, geht das am Sonntagabend veränderte Rennergebnis als offizielles in die Geschichte ein. Sieger der turbulenten 6 Stunden von Silverstone 2016 ist der #2 Porsche von Romain Dumas, Neel Jani und Marc Lieb.

Das offizielle Rennergebnis der 6 Stunden von Silverstone

Mit Informationen von Charles Bradley

Nächster WEC Artikel