Andreas Mikkelsen: WRC-Comeback mit M-Sport und Ford?

Andreas Mikkelsen gehört zu den Favoriten auf ein Cockpit bei M-Sport in der Topkategorie der WRC - Jedoch hat das Team noch weitere Kandidaten auf der Liste

Andreas Mikkelsen: WRC-Comeback mit M-Sport und Ford?

Wer wird kommendes Jahr für M-Sport im Ford für die Rally1-Kategorie der Rallye-WM (WRC) an den Start gehen? Teamchef Richard Millener hat Interesse an Andreas Mikkelsen bekundet, der nach seinem Aus in der Topklasse in der WRC2 in einem Skoda startet. Jedoch hat M-Sport seine Finger auch nach Elfyn Evans ausgestreckt, der aktuell bei Toyota unter Vertrag steht.

Evans hat noch keine Entscheidung über seine Zukunft getroffen, aber betont, dass er sich bei den Japanern sehr wohl fühle. Deshalb hat M-Sport bereits Alternativen parat, sollte der Waliser sich gegen eine Rückkehr entscheiden. Mikkelsen gehört zu den heißen Kandidaten, die für das Ford-Cockpit in der neuen Hybrid-Ära der Meisterschaft in Frage kommen.

"Er ist einer der Fahrer, die da draußen verfügbar sind und es wäre dumm, nicht mit ihm zu sprechen", so der M-Sport-Strippenzieher. "Das heißt aber nicht, dass es schon einen Fortschritt gibt. Er macht in der WRC2 einen guten Job und vielleicht hat er ja Interesse daran, wieder in der Spitzenklasse der WRC zu starten. Mehr gibt es dazu aber im Moment noch nicht."

Maximilian Hackl, Andreas Mikkelsen

Noch fährt Mikkelsen in der WRC2 für Toksport und Skoda

Foto: Motorsport Images

Mikkelsen hat die Gespräche mit M-Sport vor dem offiziellen Start der Rallye Italien auf Sardinien bestätigt. Der 31-jährige Norweger war zuletzt für Hyundai in der Saison in der Topkategorie der WRC aktiv. Er spricht von "einer interessanten Möglichkeit", um in der neuen Rally1-Ära mit dabei zu sein.

"Ich war schon vergangenes Jahr für die aktuelle Saison mit dem Team im Kontakt, aber dann habe ich dieses tolle Angebot von Skoda und Toksport für die WRC2 und Rallye-EM bekommen, was wirklich gut war", so Mikkelsen, der in seiner Karriere mit Volkswagen insgesamt drei Rallyes gewonnen hat. "Ich bin noch immer in Gesprächen mit M-Sport für die Zukunft. Mehr kann ich dazu aber aktuell nicht sagen."

In der Saison 2021 setzt M-Sport auf die Dienste von Gus Greensmith und Teemu Suninen, der sich einen der zwei Ford Fiestas mit dem Youngster Adrien Fourmaux teilt. Bisher ist nicht bekannt, bis wann der Rennstall seinen Fahrerkader für die Saison 2022 bekanntgeben möchte. Die Silly-Season ist aufgrund der neuen Regeln aber deutlich früher im Gange als in der Vergangenheit. Einzig allein Hyundai hat Thierry Neuville und Ott Tänak für das Jahr 2022 bereits bestätigt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Motorsport Tickets übernimmt European Sport Communication

Vorheriger Artikel

Motorsport Tickets übernimmt European Sport Communication

Nächster Artikel

Neues WRC-Reglement: FIA gibt Details zum Hybrid-Einsatz bekannt

Neues WRC-Reglement: FIA gibt Details zum Hybrid-Einsatz bekannt
Kommentare laden