Rallye Deutschland: Dritter Sieg von Sebastien Ogier

geteilte inhalte
kommentare
Rallye Deutschland: Dritter Sieg von Sebastien Ogier
Jamie Klein
Autor: Jamie Klein
21.08.2016, 12:17

Sebastien Ogier feierte seinen dritten Sieg bei der Rallye Deutschland nach 2011 und 2015. Zweiter wurde Dani Sordo mit einem denkbar knappen Vorsprung auf seinen Hyundai-Teamkollegen Thierry Neuville.

Daniel Sordo, Marc Marti, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Daniel Sordo, Marc Marti, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Daniel Sordo, Marc Marti, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Daniel Sordo, Marc Marti, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Daniel Sordo, Marc Marti, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Thierry Neuville, Nicolas Gilsoul, Hyundai i20 WRC, Hyundai Motorsport
Sébastien Ogier, Julien Ingrassia, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport
Andreas Mikkelsen, Anders Jäger, Volkswagen Polo WRC, Volkswagen Motorsport

Der Sieg in Deutschland ist der erste des Franzosen seit der Rallye Schweden im Februar und entsprechend erleichtert war er nach der Zieldurchfahrt am Ende der 14,84 Sauertal-Prüfung auch. Sein Abstand auf den zweitplatzierten Dani Sordo betrug 20,3 Sekunden.

„Natürlich habe ich es sehr vermisst zu siegen“, sagte Ogier. „Es ist lange her, seit ich um den Sieg gekämpft habe. Es war sehr spannend zwischen Andreas [Mikkelsen], Thierry und mir.“

Thierry Neuville war am Ende zwar der schnellste Man im Rennen, aber es sollte nicht reichen, seinen Teamkollegen Dani Sordo noch von Platz 2 zu verdrängen. Am Ende trennte die beiden Hyundai-Fahrer gerade mal eine Zehntelsekunde.

Vierter wurde Andreas Mikkelsen. Er verpasste den letzten Platz auf dem Podium um 6,8 Sekunden. Drei Minuten hinter dem Norweger folgte Hayden Paddon. Mads Ostberg wurde Sechster vor dem WRC2-Fahrer Esapekka Lappi.

Durch seinen Sieg baute Ogier die Führung in der Meisterschaft auf Mikkelsen auf 58 Punkte aus. Neuville und Paddon überholten Jari-Matti Latvala, der nach einem Getriebeproblem am Freitag ausgefallen war.

Ergebnis Rallye Deutschland Top 10:

Pos Driver Car Time Gap
1. FRA Sebastien Ogier Volkswagen 3:00:26,7  
2. ESP Dani Sordo Hyundai 3:00:47,0 +20,3
3. BEL Thierry Neuville Hyundai 3:00:47,1 +20,4
4. NOR Andreas Mikkelsen Volkswagen 3:00:53,9 +27,2
5. NZL Hayden Paddon Hyundai 3:04:01,5 +3:34,8
6. NOR Mads Ostberg Ford 3:04:57,9 +4:31,2
7. FIN Esapekka Lappi Skoda 3:09:03,5 +8:36,8
8. SWE Pontus Tidemand Skoda 3:09:19,2 +8:52,5
9. CZE Jan Kopecky Skoda 3:10:10,9 +9:44,2
10. DEU Armin Kremer Skoda 3:10:37,3 +10:10,6
Nächster Rallye-WM Artikel
Rallye Deutschland: Lefebvre und Moreau rekonstruieren ihren Unfall

Previous article

Rallye Deutschland: Lefebvre und Moreau rekonstruieren ihren Unfall

Next article

Unfall bei der Rallye Deutschland: Gabin Moreau spricht über seine Verletzungen

Unfall bei der Rallye Deutschland: Gabin Moreau spricht über seine Verletzungen