Rallye-WM
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

WRC-Kalender 2020: Rallye Deutschland rückt in den Oktober

geteilte inhalte
kommentare
WRC-Kalender 2020: Rallye Deutschland rückt in den Oktober
Autor:
27.09.2019, 11:09

Frankreich, Spanien und Australien raus, Kenia, Japan und Neuseeland rein: Die FIA hat den Rennkalender der Rallye-Weltmeisterschaft 2020 veröffentlicht

Am Freitag hat der Automobil-Weltverband FIA nach einer Online-Abstimmung des Motorsport-Weltrats den Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2020 veröffentlicht. Dieser umfasst wie in diesem Jahr 14 Läufe, von denen allerdings drei neu in den Kalender rücken.

Die gute Nachricht für die Fans im deutschsprachigen Raum: Die Rallye Deutschland ist entgegen anderen Spekulationen auch in der nächsten Saison ein WM-Lauf. Allerdings wird die Asphalt-Rallye im Südwesten Deutschlands nicht mehr wie bisher Ende August, sondern Mitte Oktober ausgetragen.

Wie erwartet kehren die Rallye Japan als Saisonfinale Ende November und die Rallye Kenia in den WRC-Kalender zurück. Darüber hinaus wird die WM zum ersten Mal seit 2012 wieder in Neuseeland fahren.

FIA wollte mehr Rallyes außerhalb Europas

Nicht mehr im Kalender enthalten sind dafür die Rallye Australien, die bei den Teams unbeliebte Rallye Frankreich auf Korsika und die Rallye Spanien. Letztere ist aus sportlicher Sicht ein Verlust, war sie doch die einzige WM-Rallye, die auf zwei unterschiedlichen Untergründen (Schotter und Asphalt) ausgetragen wurde.

"Im Zuge der Globalisierung der Meisterschaft mussten wir mehr WRC-Läufe außerhalb von Europa austragen", sagt FIA-Rallyedirektor Yves Matton. "Die Ergebnisse unserer Expansionsstrategie gefallen mir."

"Symbolträchtige Veranstaltungen wie Kenia und Japan kehren in den WRC-Kalender zurück und Neuseeland ersetzt Australien. Zusammen mit legendären Veranstaltungen in Europa ist das eine gute Balance, welche die DNA des Sports erhält", so Matton weiter.

Rotationsprinzip für den WRC-Kalender

Australien, Frankreich und Spanien sollen laut Matton in den Kalender zurückkehren. Die FIA will ein Rotationssystem einführen, um mehr Ländern die Chance auf WM-Läufe zu bieten. "Dank der neuen Kalenderstrategie können wir den Kalender früher als in den vergangenen Jahren vorstellen. Künftig peilen wir an, ihn bereits im März zu verkünden", sagt Matton.

Saisonstart für die Rallye-WM 2020 ist wie gehabt im Januar die Rallye Monte-Carlo. Anschließend folgt die Winter-Rallye in Schweden und der Schotterlauf in der heißen Höhenluft Mexikos. Anschließend tauschen die Rallye Chile und die Rallye Argentinien die Plätze im Kalender.

Nach den Läufen in Portugal und auf Sardinien tritt der WRC-Tross dann im Juli die Reise nach Kenia an, um anschließend nach der Rallye Finnland nach Neuseeland aufzubrechen. Insgesamt erwarten die WRC-Teams deutlich aufwendigere Reisen als noch 2019.

Vom 15. bis 18 Oktober ist die WRC dann in Deutschland zu Gast. Dieser späte Termin könnte für herausfordernde Wetterbedingungen sorgen und das Erscheinungsbild der Rallye verändern. Zu dieser Zeit ist in den Weinbergen der Mosel die Lese in vollem Gange.

WRC-Kalender 2020:

23.-26.01.2020: Rallye Monte-Carlo

13.-16.02.2020: Rallye Schweden

12-15.03.2020: Rallye Mexiko

16.-19.04.2020: Rallye Chile

30.04.-03.05.2020: Rallye Argentinien

21.-24.05.2020: Rallye Portugal

04.-07.06.2020: Rallye Italien

16.-19.07.2020: Rallye Kenia

06.-09.08.2020: Rallye Finnland

03.-06.09.2020: Rallye Neuseeland

24.-27.09.2020: Rallye Türkei

15.-18.10.2020: Rallye Deutschland

29.10.-01.11.2020: Rallye Großbritannien

19.-22.11.2020: Rallye Japan

Mit Bildmaterial von LAT.

Jean Todt frustriert: Hybrid kommt in der WRC zu spät

Vorheriger Artikel

Jean Todt frustriert: Hybrid kommt in der WRC zu spät

Nächster Artikel

WRC Rallye Großbritannien 2019: Kris Meeke im Shakedown klar vorne

WRC Rallye Großbritannien 2019: Kris Meeke im Shakedown klar vorne
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Urheber Markus Lüttgens