DTM
02 Juli
Nächstes Event in
115 Tagen
R
Lausitzring
23 Juli
Nächstes Event in
136 Tagen
Formel E
27 Feb.
Event beendet
10 Apr.
Nächstes Event in
32 Tagen
WEC
R
6h Spa
01 Mai
Rennen in
53 Tagen
13 Juni
Rennen in
96 Tagen
Superbike-WM
R
07 Mai
Nächstes Event in
59 Tagen
21 Mai
Nächstes Event in
73 Tagen
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
R
Kroatien
22 Apr.
Nächstes Event in
44 Tagen
NASCAR Cup
R
Phoenix
14 März
Rennen in
6 Tagen
MotoGP
R
Losail 2
02 Apr.
Nächstes Event in
24 Tagen
24h Le Mans
R
24h Le Mans
21 Aug.
Rennen in
165 Tagen
IndyCar
16 Apr.
Nächstes Event in
38 Tagen
R
St. Petersburg
23 Apr.
Nächstes Event in
45 Tagen
Formel 1
18 Apr.
Rennen in
40 Tagen
W-Series
R
Le Castellet
25 Juni
Nächstes Event in
108 Tagen
R
Spielberg
02 Juli
Nächstes Event in
115 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

Adrian Newey tritt Extreme-E-Meisterschaft bei - mit Jean-Eric Vergne

Formel-1-Designlegende Adrian Newey und Formel-E-Meister Jean-Eric Vergne werden Teil des Teams Veloce Racing - Aus dem E-Sport in den Motorsport

Adrian Newey tritt Extreme-E-Meisterschaft bei - mit Jean-Eric Vergne

Die Elektro-SUV-Meisterschaft Extreme E bekommt prominenten Zuwachs: Adrian Newey, der zahlreiche Weltmeisterautos in der Formel 1 kreiert hat, und der zweimalige Formel-E-Meister Jean-Eric Vergne werden Teil des Managements von Veloce Racing.

Neweys Rolle im Team wird als "führender Visionär" beschrieben. Sein Sohn Harrison, der als Fahrer im Formelsport aktiv ist, gehört neben Vergne, Daniel Bailey, Rupert Svendsen-Cook und Jack Clarke zu den fünf Gründern der Teams. Veloce Racing ist ein Schwesterprojekt der E-Sport-Organisation Veloce.

"Jeder bei Veloce ist extrem rennsportbegeistert und liebt den Wettbewerb sowie fortschrittliche Technologie. Außerdem mögen wir es, die umwelttechnischen Herausforderungen unserer Zeit in Angriff zu nehmen. Deshalb freuen wir uns sehr, Teil der Extreme E zu sein", sagt Adrian Newey.

"Diese Serie ist eine exzellente Plattform, um neue Technologien zu entwickeln, die Aufmerksamkeit auf die Umweltprobleme zu lenken, die die Welt heutzutage erfährt, und Veränderung herbeizuführen. Veloce wird eine aktive Rolle in so vielen Extreme-E-Projekten wie möglich einnehmen, um die lokale Umwelt wiederherzustellen. Wir können es nicht erwarten, loszulegen."

Adrian Newey, Veloce Racing

Mit Veloce Racing wagt sich ein E-Sport-Konzern in den "realen" Sport

Foto: Veloce Racing

Der "umgekehrte" Weg - ein Signal?

Die Extreme E wird 2021 beginnen und hat Grönland als ersten Austragungsort bestimmt. HWA, Abt und Venturi haben sich ebenfalls zu dieser Meisterschaft bekannt. Die Serie hat unlängst ein "Fahrerprogramm" ins Leben gerufen für alle, die "ihr Interesse bekundet" hätten, an der Extreme E teilzunehmen.

Dabei haben sich unter anderem der sechsmalige Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier, Formel-E-Champion Lucas di Grassi, W-Series-Meisterin Jamie Chadwick, der zweimalige DTM-Meister Timo Scheider und die Rallycross-Stars Andreas Bakkerud, Kevin Hansen und Timmy Hansen gemeldet.

Seriengründer Alejandro Agag bezeichnet Veloce als "unglaublich spannende Zugabe zur Extreme E" - vor allem, weil hier eine Organisation aus dem E-Sport ein Projekt außerhalb der virtuellen Welt ins Leben ruft.

"Veloce kann auf den Input eines technischen Genies wie Adrian Newey und einen Weltklassefahrer wie Jean-Eric zurückgreifen - und auf eine Vielzahl junger, motivierter Entrepreneure", sagt Agag.

"Wir haben in jedem Bereich des Sportbusiness gesehen, wie etablierte Teams E-Sport-Ableger gegründet haben. Aber das hier ist eines der allerersten Beispiele dafür, dass ein E-Sport-Unternehmen sich in einen traditionellen Sport wagt. Ich bin überzeugt, dass dies eine radikale Veränderung für den gesamten Wirtschaftszweig bedeutet."

Mit Bildmaterial von Veloce Racing.

geteilte inhalte
kommentare
Kurios: Diese Motorsport-Champions dürfen erst nach Monaten jubeln!

Vorheriger Artikel

Kurios: Diese Motorsport-Champions dürfen erst nach Monaten jubeln!

Nächster Artikel

Billy Monger und Daniel Abt streben in Elektro-SUV-Serie Extreme E

Billy Monger und Daniel Abt streben in Elektro-SUV-Serie Extreme E
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Extreme E
Fahrer Adrian Newey , Jean-Eric Vergne
Urheber Matt Beer