DTM 2017 am Lausitzring: Pole-Position für Lucas Auer und Mercedes

geteilte inhalte
kommentare
DTM 2017 am Lausitzring: Pole-Position für Lucas Auer und Mercedes
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
20.05.2017, 08:41

DTM-Spitzenreiter Lucas Auer von Mercedes hat im 1. Qualifying beim 2. Rennwochenende der DTM-Saison 2017 am Lausitzring die Bestzeit erzielt.

Jamie Green, Audi Sport Team Rosberg, Audi RS 5 DTM
Robert Wickens, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Nico Müller, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi RS 5 DTM
Augusto Farfus, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Mattias Ekström, Audi Sport Team Abt Sportsline, Audi A5 DTM
Lucas Auer, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM

Ergebnis: Qualifying am Lausitzring

Auer war im Qualifying mit 1:16,193 Minuten gut 1 Zehntel schneller als sein Mercedes-Markenkollege Robert Wickens. Maxime Martin war als 3. bester BMW-Pilot, für Audi erzielte Rene Rast als 4. die schnellste Zeit.

So lief das Qualifying:

Mit 1:22,644 Minuten legte Augusto Farfus (BMW) die 1. Zeit vor, doch gleich reihenweise waren die Konkurrenten schneller. Timo Glock (BMW) etwa schraubte die Bestzeit umgehend auf 1:20,226 Minuten herunter.

Mit seiner 2. fliegenden Runde setzt sich Farfus in 1:17,937 Minuten an die Spitze, ehe erneut Glock konterte und mit 1:17,193 Minuten in Führung ging.

Nach 5 Minuten leistete sich DTM-Neuling Loic Duval (Audi) einen kleinen Ausritt, konnte aber weiterfahren.

Und wieder gab es neue Bestzeiten: Mike Rockenfeller (Audi) wurde in 1:17,131 Minuten gestoppt, aber wieder hatte Glock eine Antwort – 1:16,779 Minuten. Damit war er bereits ein halbes Zehntel schneller als die bisher beste DTM-Runde am Lausitzring 2017.

Kurz darauf übernahm DTM-Spitzenreiter Lucas Auer (Mercedes) mit 1:16,524 Minuten das Kommando vor Robert Wickens (Mercedes) und Marco Wittmann (BMW).

Rene Rast (Audi) holte sich in 1:16,513 Minuten den Spitzenplatz und lag zur Hälfte der 20-minütigen Qualifikation vorn. Alle 3 DTM-Marken waren zu diesem Zeitpunkt mit mehreren Fahrzeugen in den Top 10 vertreten.

Paul di Resta (Mercedes) schlug eingangs der Gegengeraden leicht an der Mauer an, schien sich sein Auto aber nicht zu beschädigen, sondern fuhr weiter.

Vor der Schlussattacke standen alle 18 DTM-Piloten gleichzeitig an der Box. 4 Minuten vor dem Ende der Einheit waren alle wieder auf der Strecke.

Wickens setzte sich daraufhin mit 1:16,298 Minuten auf Platz 1 und ging als Führender in die letzten Momente des Qualifyings, ehe Auer in 1:16,193 Minuten für eine neue absolute Bestzeit sorgte und sich damit die Pole-Position sicherte. Wickens und Maxime Martin (BMW) fuhren auf die Ränge 2 und 3.

Nächster DTM Artikel

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Lausitzring
Ort EuroSpeedway Lausitz
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte Qualifyingbericht