präsentiert von:

Damon Hill: Verstappen hat sich von Hamilton austricksen lassen!

Damon Hill lobt Lewis Hamilton für eine seiner besten Fahrten und glaubt, dass der Brite Max Verstappen psychologisch etwas zum Knabbern gegeben hat

Damon Hill: Verstappen hat sich von Hamilton austricksen lassen!

Lewis Hamilton hat Max Verstappen bei dessen Überholmanöver in Kurve 4 von Bahrain in eine Falle gelockt und diesen so ausgetrickst, meint Ex-Weltmeister Damon Hill. Der Brite lobt seinen Landsmann für dessen taktisch kluge Fahrt und glaubt, dass Verstappen an der Niederlage durchaus etwas zu knabbern haben wird.

"Max wird auf das Rennen zurückschauen und darüber nachdenken, was er hätte anders machen können. Lewis hat ihm ein Angebot gemacht und Max hat sich da austricksen lassen", sagt Hill im Podcast 'F1 Nation'. Er ist überzeugt: "Lewis wusste genau, was er tun muss."

Anfangs sei er etwas verwundert gewesen, wieso der Mercedes-Pilot in Anfahrt auf Kurve 4 nach rechts gefahren ist, nachdem er den Alfa Romeo von Antonio Giovinazzi überholt hatte. Denn dadurch machte er die Tür für den heranstürmenden Red Bull weit auf.

"Er hat Max in eine defensive Position gebracht. Es sah gut aus, außen an Lewis Hamilton vorbeizugehen, und war natürlich sehr verlockend", sagt Hill. "Aber Lewis wusste genau, dass er nur die ganze Breite der Strecke ausnutzen muss und Max nach außen drücken muss. Dann hatte Max den Druck, weil er wusste, dass er die Position zurückgeben muss."

Ein zweiter Angriff auf den Spitzenreiter folgte danach nicht mehr, sodass Hamilton den Saisonauftakt gewann, obwohl Red Bull als Favorit galt und Verstappen die Trümpfe in seiner Hand hatte. Das könnte auch psychologisch eine Rolle spielen, so der Ex-Pilot.

"Max wird jetzt auf das Rennen zurückschauen und sich sagen, dass er dies oder jenes hätte anders machen sollen", sagt er. "Lewis wird sich hingegen denken: 'Hab dich! Du hast noch ein paar Dinge zu lernen.'"

Denn eigentlich fand sich Verstappen laut Hill in einer psychologisch besseren Position wieder. Er konnte auf Hamilton Jagd machen und hatte den Sieg vor Augen, während der Mercedes-Pilot die ganze Zeit der Gejagte war und fürchten musste, irgendwann überholt zu werden.

"Wenn du zurückfällst und der hinter dir aufholt, dann ist es sehr unangenehm", weiß Hill. "Daher halte ich das für eine der größten Fahrten von Lewis Hamilton."

"Er sah das ganze Wochenende nicht wie der Favorit aus. Das war eine außergewöhnliche Performance", lobt er. "Unter Druck gejagt zu werden und trotzdem cool zu bleiben. Und als Max zugeschlagen hat, hatte Lewis noch ein paar Asse im Ärmel."

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel-1-Liveticker: Wäre Verstappen auch bei Mercedes so schnell?

Vorheriger Artikel

Formel-1-Liveticker: Wäre Verstappen auch bei Mercedes so schnell?

Nächster Artikel

Piquet sen.: Verstappen würde Hamilton bei Mercedes "zerschmettern"

Piquet sen.: Verstappen würde Hamilton bei Mercedes "zerschmettern"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Sachir
Fahrer Lewis Hamilton , Damon Hill , Max Verstappen
Teams Red Bull , Mercedes
Urheber Norman Fischer