Ricciardo: Red-Bull-Duell wird nicht eskalieren wie Hamilton gegen Rosberg

geteilte inhalte
kommentare
Ricciardo: Red-Bull-Duell wird nicht eskalieren wie Hamilton gegen Rosberg
André Wiegold
Autor: André Wiegold , Redakteur
Co-Autor: Lawrence Barretto
05.01.2018, 14:49

Keine Rivalität wie zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton: Laut Daniel Ricciardo werden sich Max Verstappen und er in der Formel 1 niemals so ein Duell liefern wie die Mercedes-Piloten

Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing
Funkenflug: Daniel Ricciardo, Red Bull Racing RB13
Max Verstappen
Max Verstappen, Red Bull Racing RB13
Max Verstappen, Red Bull Racing RB13

Eskaliert das Duell der beiden Red-Bull-Piloten in der Formel 1 wie einst bei Mercedes? Laut Daniel Ricciardo wandeln er und Max Verstappen nicht auf dem Weg, den einst Nico Rosberg und Lewis Hamilton bestritten haben. Der Australier spricht von einer gesunden und erwachsenen Beziehung zwischen den beiden Piloten und von einer Menge Respekt.

"Wir werden niemals in eine Situation geraten wie Lewis und Nico", gibt sich Ricciardo selbstsicher. "Das war damals eine ganz spezielle Situation. Bei uns wird im Laufe der Zeit der Respekt weiter wachsen." Der Australier gönne seinem jungen Teamkollegen seine Erfolge und gesteht, dass der Niederländer an einigen Rennwochenenden einfach besser gewesen sei.

Er wolle auch niemals die Schuld beim Team suchen: "Wenn ich sage, dass er einen besseren Motor bekommen hat, würde es nur Probleme geben. Er war manchmal besser, das muss ich mir einfach eingestehen." Davonziehen lassen will Ricciardo seinen Teamkollegen aber nicht. Er arbeite nach jeder Niederlage daran, ihn das nächste Mal wieder schlagen zu können.

"Wir respektieren uns schon jetzt sehr", stellt Ricciardo klar. "Max ist im Laufe der vergangenen Saison immer reifer geworden, auf und abseits der Strecke." Während der Rennen habe Verstappen gelernt, sich zurückzuhalten. Laut Ricciardo wurden Verstappens Manöver im Jahr 2017 in deutlich seltener untersucht als noch in der Saison 2016.

Bildergalerie: Die Formel-1-Saison von Red Bull

Ein wichtiger Punkt sei, dass Verstappen "seinen Konkurrenten mehr Respekt" entgegenbringen würde als früher, so der Australier weiter. Daher freue er sich auch auf weitere enge Duelle mit seinem Teamkollegen. "Sollte etwas passieren, finden wir einen Weg, um es zu klären", sagt Ricciardo, der in der vergangenen Formel-1-Saison in der Gesamtwertung 32 Punkte vor Verstappen gelandet ist. 

Nächster Formel 1 Artikel

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Daniel Ricciardo, Max Verstappen
Teams Red Bull Racing
Urheber André Wiegold
Artikelsorte News