Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
29 Tagen
18 Apr.
Rennen in
52 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
69 Tagen
06 Juni
Rennen in
101 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
122 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
125 Tagen
01 Aug.
Rennen in
157 Tagen
29 Aug.
Rennen in
185 Tagen
12 Sept.
Rennen in
199 Tagen
26 Sept.
Rennen in
213 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
216 Tagen
10 Okt.
Rennen in
227 Tagen
24 Okt.
Rennen in
241 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
248 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
12 Dez.
Rennen in
290 Tagen
Details anzeigen:

Quo vadis, Kevin? Magnussen "schon zu lange bei Haas"

Kevin Magnussen weiß nicht, wo er 2021 fahren wird: Er könnte seinen Platz bei Haas verlieren - Le-Mans-Sieger John Nielsen rät ihm, sich anderswo umzusehen

geteilte inhalte
kommentare
Quo vadis, Kevin? Magnussen "schon zu lange bei Haas"

"Alles ist möglich", hat Haas-Teamchef Günther Steiner vor wenigen Wochen zur Fahrerfrage gesagt. Er könne sich auch vorstellen, dass beide Fahrer ihr Cockpit verlieren. Wie würde sich das auf die Karriere von Kevin Magnussen auswirken? Der Däne befinde sich in einer "schlechten Position", meint der ehemalige Le-Mans-Sieger John Nielsen.

"Das ist eine schlechte Situation für Kevin, weil er auf der einen Seite zwar Formel-1-Fahrer sein will, aber gleichzeitig in einer unbefriedigenden Lage ist", analysiert Nielsen in der dänischen Zeitung 'BT'. Aus seiner Sicht wird ein Fahrer das US-Team nach dieser Saison verlassen müssen.

"Und in meinen Augen wird das Grosjean sein. Wenn Kevin keine anderen Optionen hat, muss er bleiben, wenn er noch Formel-1-Fahrer sein will." Allerdings scheint der Däne mit Haas kaum Fortschritte machen zu können. Abgesehen von WM-Rang neun in der Saison 2018 ist er meist außerhalb der Top 10 zu finden.

In diesem Jahr konnte Magnussen erst einmal in die Punkteränge fahren, er wurde in Ungarn Zehnter. Schon im Vorjahr enttäuschte die US-Mannschaft (vier Top-10-Ergebnisse). "Mental ist das ein schlechter Ort für ihn", glaubt der ehemaliger Rennfahrer.

Der 27-Jährige selbst betont: "Wir würden natürlich gerne weiter vorn sein und Punkte einfahren, machen wir aber offensichtlich nicht." Frustriert sei er deswegen aber nicht. "Ich möchte bessere Ergebnisse erzielen, das ganze Team verdient bessere Resulate."

Er übt sich in Geduld. Doch wie viel Zeit bleibt dem Sohn von Jan Magnussen, Ex-Formel-1-Rennfahrer, noch? Man müsse aufpassen, dass man es sich nicht zu wohlig einrichtet, findet Nielsen. Nach durchwachsenen Jahren bei McLaren und Renault habe Magnussen nun die Zeit übersehen, findet er.

"Ich denke, er ist jetzt schon zu lange bei Haas. Aber er muss bleiben, bis sich eine neue Tür aufmacht." Viele Cockpits sind 2021 allerdings nicht mehr frei - hier geht's zur Übersicht!

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Wegen COVID-19: FIA will Punktesystem für Superlizenz überprüfen

Vorheriger Artikel

Wegen COVID-19: FIA will Punktesystem für Superlizenz überprüfen

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Italien-Grand-Prix 2020 in Monza

Formel-1-Technik: Detailfotos beim Italien-Grand-Prix 2020 in Monza
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Maria Reyer