DTM
18 Sept.
Event beendet
R
Zolder 1
09 Okt.
Nächstes Event in
16 Tagen
VLN
29 Aug.
Event beendet
R
VLN 6
24 Okt.
Nächstes Event in
31 Tagen
Formel E
12 Aug.
Event beendet
13 Aug.
Event beendet
WEC
13 Aug.
Event beendet
12 Nov.
Nächstes Event in
50 Tagen
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
Nächstes Event in
9 Tagen
Rallye-WM
18 Sept.
Event beendet
R
Sardinien
29 Okt.
Nächstes Event in
36 Tagen
NASCAR Cup
R
Las Vegas 2
27 Sept.
Rennen in
5 Tagen
MotoGP
18 Sept.
Event beendet
24h Le Mans IndyCar
12 Sept.
Event beendet
R
Indianapolis-GP 2
02 Okt.
Nächstes Event in
9 Tagen
Formel 1
11 Sept.
Event beendet
Langstrecke
Details anzeigen:
präsentiert von:

Mick Schumacher über Formel 2: "Noch kein Star vom Himmel gefallen"

geteilte inhalte
kommentare
Mick Schumacher über Formel 2: "Noch kein Star vom Himmel gefallen"
Autor:

Mick Schumacher erklärt seine bisher schwierige Formel-2-Saison: Warum er sich über die Ergebnisse keine Sorgen macht und es Grund zum Optimismus gibt

Nach einem vielversprechenden Auftakt sind die Formel-2-Resultate von Mick Schumacher zuletzt etwas ins Stocken geraten. Obschon er immer wieder sein Talent aufblitzen ließ, wie bei seiner starken Aufholjagd in Österreich, lief es zuletzt vor allem in den Hauptrennen nicht rund. Derzeit liegt er nur auf Platz 14 im Gesamtklassement.

Der Prema-Pilot beschwichtigt gegenüber der 'dpa': "Es ist noch kein Star vom Himmel gefallen. Natürlich war es nicht einfach. Wir hatten in der letzten Zeit ein bisschen Pech. Aber aus solch schweren Zeiten lernt man am meisten."

Schumacher kam bislang nur beim Saisonauftakt in Bahrain in beiden Rennen in die Punkte. In Baku zeigte er nach einem Ausfall im Hauptrennen eine starke Aufholjagd im Sprintrennen, die ihm Platz vier einbrachte.

Danach fiel er in ein Loch und blieb sieben Rennen ohne Punkt, mit dem Doppelausfall in Le Castellet als Tiefpunkt. Seitdem geht es wieder bergauf, vor allem in den Sprintrennen, in denen es kein strategisches Element gibt. Platz vier beim Sprintrennen in Österreich von Startplatz 18 war der vorläufige Höhepunkt und sein bisher bestes Ergebnis in der Kategorie direkt unterhalb der Formel 1.

"Ich glaube, dass wir auf einem guten Weg sind", so der Ferrari-Junior. "Wir haben gezeigt, dass wir den Speed und das Potenzial haben, um ganz vorne mitzufahren." Damit meint er vor allem seine Leistungen in den Sprintrennen zuletzt in Österreich und Großbritannien, als er jeweils im Sprintrennen noch in die Punkteränge fuhr.

Das große Ziel bleibt für den amtierenden Formel-3-Europameister weiterhin die Formel 1: "Im Moment bin ich in den Junior-Kategorien unterwegs. Jeder muss diesen Weg gehen und schwere Zeiten durchleben. Ich glaube, ich bin auf gutem Weg dahin. Ich mache einen Schritt nach dem anderen. Ich fühle mich immer sicherer in der Umgebung."

"Hoffentlich wird es bald so weit sein, dass ich in die Formel 1 aufsteigen kann. Wann, das kann man nur schwer beantworten. Man muss auch ein bisschen Glück haben, dass ein Sitz frei wird. Man muss ein bisschen abwarten, die Leistung bringen und hoffen."

Mit Bildmaterial von LAT.

Wegen einer Strafe: F2-Pilot sagt Rennen "aus Prinzip" vor dem Start ab

Vorheriger Artikel

Wegen einer Strafe: F2-Pilot sagt Rennen "aus Prinzip" vor dem Start ab

Nächster Artikel

Mick Schumacher: Punktestand spiegelt nicht unser Potenzial wider

Mick Schumacher: Punktestand spiegelt nicht unser Potenzial wider
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 2
Fahrer Mick Schumacher
Teams Prema Powerteam
Urheber Heiko Stritzke