Formel 3 Silverstone 2020: Lirim Zendeli verpasst ersten Sieg hauchdünn

Lirim Zendeli muss sich nach einem packenden Kampf um seinen ersten Sieg in der Formel 3 hauchdünn Bent Viscaal geschlagen geben - Beckmann auf Position vier

Formel 3 Silverstone 2020: Lirim Zendeli verpasst ersten Sieg hauchdünn

Lirim Zendeli (Trident) hat am Sonntag beim zweiten Rennen der Formel 3 am fünften Rennwochenende der Saison 2020 in Silverstone seinen ersten Sieg in der Nachwuchsklasse nur um Haaresbreite verpasst. Nachdem der Deutsche das Rennen fast über die komplette Distanz angeführt hatte, musste er sich in der Schlussrunde nach einem hochspannenden Duell dem Niederländer Bent Viscaal (MP Motorsport) geschlagen geben.

Von Startplatz zwei aus - die Pole-Position in der umgekehrten Startaufstellung hatte Zendeli nach einer Strafe gegen den ursprünglichen neuntplatzierten des ersten Rennens Clement Novalak (Carlin) an dessen Teamkollegen Ben Barnicoat verloren - war Zendeli in der ersten Kurve in Führung gegangen. Viscaal reihte sich hinter ihm auf Rang zwei ein.

Ergebnisse Silverstone 2

Beide Fahrer bestimmten das Tempo an der Spitze und setzten sich nach einer Safety-Car-Phase von den Verfolgern ab. Viscaal wagte aus dem Windschatten heraus immer wieder Angriffe, die Zendeli aber lange Zeit erfolgreich abwehrte. In der Schlussrunde spitzte sich der Zweikampf dann zu.

Hochspannung in der letzten Runde

Viscaal ging auf der alten Start-Ziel-Gerade an Zendeli vorbei, der mit Hilfe des DRS vor der Stowe-Kurve einen Konter setzte. In den letzten Kurven wechselte die Führung mehrmals zwischen beiden Fahrern hin und her, doch am Ausgang der Club-Kurve setzte sich Viscaal letztlich durch. Für den Niederländer war es der erste Sieg in der Formel 3.

 

 

Nachdem der lange auf Platz drei fahrende Barnicoat in Runde 11 mit technischen Problemen ausgerollt war, entwickelte sich um den letzten Platz auf dem Podium ein Dreikampf zwischen Theo Pourchaire (ART), David Beckmann (Trident) und Liam Lawson (Hitech).

In Runde 16 wagte Beckmann in der Stowe-Kurve außen einen Angriff auf Pourchaire, wurde dabei aber weit herausgetragen und fiel hinter Lawson auf Rang fünf zurück. Damit war Rang drei für Pourchaire sicher. Beckmann gelang es jedoch, Lawson zu überholen, sodass er das Rennen letztlich auf Rang vier beendete.

Frühes Aus für Schumacher und Dunner

Hinter Lawson komplettierten Oscar Piastri (Prema), Jake Hughes (HWA), Frederik Vesti (Prema), Novalak und Enzo Fittipaldi (HWA) die Top 10. Der Meisterschaftsführende und Sieger des Samstagsrennens Logan Sargeant (Prema) schied nach einer Kollision mit Cameron Das (Carlin) mit defekter linker Hinterradaufhängung aus.

Sophia Flörsch (Campos), die von Position 20 ins Rennen gegangen war, konnte sich nicht entscheidend nach vorne arbeiten und kam auf Rang 19 ins Ziel.

Für Lukas Dunner (MP Motorsport) war das Rennen schon im Laufe der ersten Runde beendet. Nach einer Kollision mit Calan Williams (Jenzer) schied der Österreicher aus. Auch David Schumacher (Charouz) musste sein Auto noch in der ersten Runde abstellen. Er war vom Auto von Alexander Smoljar (ART) getroffen worden, der zuvor mit Alex Peroni (Campos) aneinander geraten war.

Weiter geht es mit der Formel 3 schon in der nächsten Woche. Dann finden zum Abschluss des zweiten "Triple-Headers" zwei Rennen im Rahmen des Grand Prix von Spanien in Barcelona statt.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Formel 3 Silverstone 2020: Erster Sieg für Sargeant - Beckmann auf P5

Vorheriger Artikel

Formel 3 Silverstone 2020: Erster Sieg für Sargeant - Beckmann auf P5

Nächster Artikel

Ralf Schumacher: Mick und David machen sich selbst am meisten Druck

Ralf Schumacher: Mick und David machen sich selbst am meisten Druck
Kommentare laden