Update IMSA-Kalender: Road Atlanta & Roval statt Watkins Glen & Lime Rock

Unter anderem mit Premiere auf dem Charlotte-Roval gibt es wieder eine neue Version des diesjährigen IMSA-Kalenders, aber vermutlich noch nicht die endgültige

Update IMSA-Kalender: Road Atlanta & Roval statt Watkins Glen & Lime Rock

Genau wie der Rennkalender der IndyCar-Serie, so befindet sich auch der Rennkalender der IMSA SportsCar Championship im ständigen Wandel. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hat man nun zwei September-Rennen abgesagt: die 6 Stunden von Watkins Glen und auch das Rennen im Lime Rock Park, das den GT-Klassen vorbehalten gewesen wäre.

Als Ersatz für Watkins Glen wird am 6. September ein 6-Stunden-Rennen auf der Rennstrecke Road Atlanta im US-Bundesstaat Georgia gefahren. Unabhängig davon findet auf dieser Rennstrecke am 17. Oktober noch das Petit Le Mans über die Distanz von zehn Stunden statt.

Die andere Anpassung des Kalenders beinhaltet das Debüt einer neuen Rennstrecke. Denn am 9. Oktober wird ihm Rahmenprogramm von NASCAR auf dem als Roval bekannten Infield-Rundkurs des Charlotte Motor Speedway gefahren.

Roval des Charlotte Motor Speedway

Das Roval in Charlotte wird in dieser Form erstmals auch von IMSA-Autos befahren

Foto: Charlotte Motor Speedway

Allerdings fahren auf dem Roval in Charlotte nicht die Prototypen der Klassen DPi und LMP2. Stattdessen ist dieses Rennen wie das gestrichene Lime-Rock-Rennen den beiden GT-Klassen (GTLM und GTD) vorbehalten.

Grund dafür, dass man Watkins Glen und Lime Rock gestrichen hat, sind die Coronazahlen und -regeln in den jeweiligen Bundesstaaten New York beziehungsweise Connecticut. So wurde Watkins Glen vor wenigen Wochen auch aus dem diesjährigen NASCAR-Kalender gestrichen.

Der IMSA-Kalender 2020 sieht derzeit nach dem Rennen in Elkhart Lake (Sonntag) noch sieben Termine vor. Es steht jedoch zu befürchten, dass es noch mindestens eine weitere Anpassung geben wird. Denn Laguna Seca gilt als stark gefährdet. Aus dem IndyCar-Kalender wurde die kalifornische Strecke für dieses Jahr bereits gestrichen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
IMSA-Trennung zwischen Acura und Penske: "Captain" jetzt nach Le Mans?

Vorheriger Artikel

IMSA-Trennung zwischen Acura und Penske: "Captain" jetzt nach Le Mans?

Nächster Artikel

Porsche testet 911 RSR wieder mit Zentralauspuff

Porsche testet 911 RSR wieder mit Zentralauspuff
Kommentare laden