24h Nürburgring 2017: Glickenhaus-Eigenbau sensationell auf Pole-Position

geteilte inhalte
kommentare
24h Nürburgring 2017: Glickenhaus-Eigenbau sensationell auf Pole-Position
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen , German Editor
26.05.2017, 18:24

Überraschung im Top-30-Qualifying zu den 24h Nürburgring 2017: Jeff Westphal hat für den Glickenhaus SCG003C die Pole-Position erzielt.

#704 Traum Motorsport, SCG SCG003C: Thomas Mutsch, Andreas Simonsen, Felipe Fernandez Laser
#704 Traum Motorsport, SCG SCG003C: Jeff Westphal, Franck Mailleux, Thomas Mutsch, Andreas Simonsen, Felipe Fernandez Laser
Polesitter: #704 Traum Motorsport, SCG SCG003C: Jeff Westphal, Franck Mailleux, Andreas Simonsen
#28 Audi Sport Team Land-Motorsport, Audi R8 LMS: Christopher Mies, Connor De Phillippi, Christopher Haase, Pierre Kaffer
#9 Audi Sport Team WRT, Audi R8 LMS: Nico Müller, Marcel Fässler, Robin Frijns, René Rast
Roland Eggimann, Michael Kroll, Chantal Kroll, Martin Kroll, BMW M3, Hofor Racing
#100 Walkenhorst Motorsport, BMW M6 GT3: Christian Krognes, Michele Di Martino, Matias Henkola, Nico Menzel

Westphal knallte in seiner 2. fliegenden Runde mit dem #704 SCG003C in 8:15,427 Minuten die absolut schnellste Runde auf den Asphalt und war damit 0,6 Sekunden schneller als Connor de Phillippi (#29 Audi) und 0,7 Sekunden besser als Robin Frijns (#9 Audi).

Ergebnis: Top-30-Shootout

"Die Runde war hart am Limit, ich hatte viel Übersteuern. Das war heute einfach nach dem Motto alles oder nichts", sagt Westphal.

Teamboss Jim Glickenhaus zeigt sich begeistert: "Das 24h-Rennen auf dem Nürburgring ist wie Woodstock – ein Festival des Motorsports. Ich bin stolz, dass unser Team mit der Pole-Position heute ein Teil dieser Legende wird."

Das Glickenhaus-Team hatte bereits beim 24h-Qualifikationsrennen überzeugt. Dort war die Mannschaft auf die provisorische Pole-Position gefahren und hatte im Rennen sogar mit beiden Fahrzeugen geführt, ehe technische Probleme beide Autos zum Rückzug zwangen.

Die Überraschung aus dem 2. Qualifying, der #22 Ferrari, wurde dieses Mal auf Position 4 abgewinkt. Dahinter der #10 Audi, der #5 Audi, der #3 Mercedes und der #59 Porsche. Hinter dem #28 Audi fuhr noch der #43 BMW in die Top 10, der #38 Bentley landete als bester Vertreter seiner Marke auf Position 13.

Mit gleich 5 Autos unter den schnellsten 10 war Audi die erfolgreichste Marke im Qualifying-Shootout.

Die Startpositionen ab Rang 31 wurden bereits im Rahmen der Qualifyings 1 und 2 vergeben.

Motorsport.com zeigt alle Trainings, Qualifyings und das 24h-Rennen 2017 auf der Nürburgring-Nordschleife im kostenlosen Livestream. Den kompletten Zeitplan zum Rennwochenende finden Sie hier.

Nächster Langstrecke Artikel

Artikel-Info

Rennserie Langstrecke
Event 24h Nürburgring
Ort Nürburgring
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte Qualifyingbericht