24h Le Mans
24h Le Mans
R
24h Le Mans
06 Juni
-
14 Juni
Nächstes Event in
204 Tagen
Details anzeigen:

24h Le Mans 2019: ACO verspricht engeren LMP1-Kampf

geteilte inhalte
kommentare
24h Le Mans 2019: ACO verspricht engeren LMP1-Kampf
Autor:
Co-Autor: Basile Davoine
09.05.2019, 10:09

Der AOC (Automobile Club de l'Ouest) verspricht für das 24-Stunden-Rennen von Le Mans dieses Jahr einen engeren Kampf zwischen Toyota und den LMP1-Privatfahrern

Toyota war im vergangenen Jahr der einzige Hersteller in der Spitzenklasse in Le Mans und hat seine nicht-hybride LMP1-Konkurrenz regelrecht zerschlagen, um seinen ersten Triumph in La Sarthe mit einem Vorsprung von 12 Runden zu feiern.

Seitdem versuchen die Regelmacher der Langstrecken-Weltmeisterschaft, der ACO (Automobile Club de l'Ouest) und die FIA, die Privat-Teams mit einer Reihe von EoT-Anpassungen (Equivalence of Technology) näher an Toyota heranzuführen. Bisher ist es ihnen aber nicht gelungen, die Dominanz der japanischen Marke zu bremsen.

Das Spa-Rennen am vergangenen Wochenende war die erste Station in der Supersaison 2018/19, bei der Toyota nicht die beiden ersten Plätze für sich beanspruchte (abgesehen von der Doppel-Disqualifikation in Silverstone). Ein Privatier hat auch noch kein WEC-Rennen in der gleichen Runde wie der führende TS050 Hybrid beendet.

ACO-Präsident Pierre Fillon sagte während einer Pressekonferenz am Montag, dass die große Leistungskluft zwischen den dominanten Toyotas und den anderen LMP1s, die vergangenes Jahr in Le Mans existierte, für das Jahr 2019 "korrigiert" werden wird.

"Es ist wahr, dass der Toyota wahrscheinlich einer der anspruchsvollsten Rennwagen der heutigen Zeit ist", sagte Fillon. "Es ist nicht einfach für private Teams, mit Toyota mitzuhalten."

"Aber die technischen Teams [des ACO und der FIA] haben viele Berechnungen angestellt, sie haben alle Rennen beobachtet. Im vergangenen Jahr war die Lücke noch zu groß, also wird sie in diesem Jahr korrigiert."

"Toyota bleibt der Favorit, weil es sich um ein Werksteam handelt, weil sie die Ressourcen haben, weil sie in den Boxen effizienter sein können. Aber in Bezug auf die Leistung sind die Autos sehr nah dran, und wenn es die geringste Schwierigkeit gibt, werden die Leute dahinter da sein."

ACO-Sportdirektor Vincent Beaumesnil fügte hinzu, dass es teilweise in der Verantwortung der führenden Privatfahrer-Teams, Rebellion Racing und SMP Racing, liegt, ihrer Rolle gerecht zu werden und Toyota herauszufordern.

"Die Lücken sind deutlich kleiner geworden", sagt Beaumesnil. "Ich denke, Rebellion und SMP haben im letzten Jahr viel Arbeit geleistet. Ihnen wurde gesagt: 'Du musst dich verbessern, EoT ist nicht hier, um alles zu regeln.' Sie haben deutliche Fortschritte gemacht."

"Heute sind sie mehr als nur Herausforderer, sie sind eindeutig in Lauerstellung und Toyota wird keine Fehler machen dürfen. Es ist wirklich das Ergebnis einer Menge Arbeit."

"Ich glaube, dass Rebellion und SMP Teams sind, die durch ihre Arbeit zu Referenzen im Langstreckenbereich geworden sind. Wir haben eine Fortschrittskurve gesehen und können ihnen vertrauen."

"Sie haben gezeigt, dass sie in Spa näher dran waren, die Lücke war viel kleiner als im letzten Jahr. In Le Mans werden wir ihr wahres Potenzial sehen, wir haben viele Erwartungen daran."

Beaumesnil sagte auch, dass er auch weiterhin einen engen Kampf zwischen den beiden Toyota-Crews erwartet, die für einen Großteil des letzten Jahres untereinander um den Sieg kämpften.

"Es ist klar, dass sich die beiden Toyota gegenseitig nichts schenken werden, was schon sehr aufregend ist", sagte er. "Ich kann Ihnen sagen, dass die #7 in Spa gezeigt hat, dass sie immer noch einen starken Wunsch nach Sieg und Rache haben."

"Sie hatten Pech mit mechanischen Problemen, aber sie können vorne dabei sein, und wir sehen, dass es einen internen Kampf gibt."

Mit Bildmaterial von LAT.

BMW gibt Fahrerpaarungen für 24h Le Mans 2019 bekannt

Vorheriger Artikel

BMW gibt Fahrerpaarungen für 24h Le Mans 2019 bekannt

Nächster Artikel

Fernando Alonso: Stoffel Vandoornes Fahrstil hervorragend für Le Mans

Fernando Alonso: Stoffel Vandoornes Fahrstil hervorragend für Le Mans
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie 24h Le Mans
Teams Toyota Gazoo Racing WEC
Urheber Jamie Klein