Moto3 in Jerez FT1: Niccolo Antonelli beginnt mit Bestzeit

Moto3-Routinier Niccolo Antonelli sichert sich im ersten Jerez-Training die Bestzeit - Pedro Acosta im Mittelfeld - Maximilian Kofler weit hinten

Moto3 in Jerez FT1: Niccolo Antonelli beginnt mit Bestzeit

Die Moto3-Klasse eröffnete mit dem ersten Freien Training das Wochenende auf dem Jerez-Circuit in Spanien. Routinier Niccolo Antonelli (KTM) sicherte sich die Bestzeit. Der Italiener fuhr in seiner 16. und letzten Runde 1:46.319 Minuten.

Das Vormittagstraining ging bei bewölktem Himmel und kühlen 17 Grad Celsius Lufttemperatur über die Bühne. Hinter Antonelli belegte Gabriel Rodrigo (Honda) den zweiten Platz. Dann folgten Jason Dupasquier (KTM), Jaume Masia (KTM) und Deniz Öncü (KTM).

WM-Leader Pedro Acosta (KTM) zeigte am Vormittag keine Topzeiten. Erst in seinem letzten Run steigerte sich der Rookie etwas und belegte Platz 13. Auf die Spitze fehlten rund sechs Zehntelsekunden.

Link zum kompletten Moto3-Ergebnis FT1

Mit Dupasquier war einer der beiden PrüstelGP-Fahrer im Spitzenfeld dabei. Sein Teamkollege Ryusei Yamanaka belegte Position zwölf. Keinen optimalen Start ins Wochenende hatte Maximilian Kofler (KTM). Mit knapp drei Sekunden Rückstand war der Österreicher 28. und Letzter.

 

 

Bevor das Wochenende richtig begonnen hat, wurden bereits Strafen gegen zwei Fahrer ausgesprochen. Adrian Fernandez (Husqvarna) und Kaito Toba (KTM) müssen im Rennen einmal die Long-Lap-Penalty nehmen. In Portimao haben beide Unfälle ausgelöst.

 

Das zweite Freie Training beginnt um 13:15 Uhr.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Jüngster Weltmeister Capirossi: "Acosta könnte mir Rekord wegschnappen"

Vorheriger Artikel

Jüngster Weltmeister Capirossi: "Acosta könnte mir Rekord wegschnappen"

Nächster Artikel

Moto3 in Jerez FT2: Gabriel Rodrigo setzt sich an die Spitze

Moto3 in Jerez FT2: Gabriel Rodrigo setzt sich an die Spitze
Kommentare laden