präsentiert von:

MotoGP-Liveticker Valencia 2: Die ersten Freien Trainings

geteilte inhalte
kommentare

Bericht

Status: Beendet
13:57

Bis morgen!

Mit den ersten Reaktion an diesem Trainingsfreitag verabschieden wir uns für heute aus dem MotoGP-Livetickers. Hier kannst Du nachlesen, wie Joan Mir seinen Sturz im FT2 bewertet, warum Valentino Rossi ihm den WM-Titel gönnt und Fabio Quartararo von einem der schlechtesten Freitage in dieser Saison spricht.

Wir melden uns am morgigen Qualifying-Tag pünktlich zu den dritten Freien Trainings mit einer neuen Ausgabe unseres Tickers zurück. Bis dahin einen schönen Abend.

Der Zeitplan für Samstag:
3. Freies Training
10:00-10:40 Uhr: Moto3
10:55-11:40 Uhr: MotoGP
11:55-12:35 Uhr: Moto2

Qualifying
13:15-13:30 Uhr: Moto3 Q1
13:40-13:55 Uhr: Moto3 Q2
14:10-14:40 Uhr: MotoGP 4. Freies Training
14:50-15:05 Uhr: MotoGP Q1
15:15-15:30 Uhr: MotoGP Q2
15:50-16:05 Uhr: Moto2 Q1
16:15-16:30 Uhr: Moto2 Q2

12:03

MotoGP: Crutchlow offizieller Yamaha-Testfahrer 2021

Gestern hatte Cal Crutchlow noch gesagt, dass der Deal so gut wie fix sei. Heute machte es Yamaha offiziell: Der Hersteller hat den LCR-Honda-Piloten für 2021 als Testfahrer verpflichtet. Damit kehrt der Brite gewissermaßen zu seinen Wurzeln zurück. Wir erinnern uns: 2011 begann er seiner MotoGP-Karriere als Fahrer bei Tech-3-Yamaha.

Was Crutchlow zu seiner Entscheidung sagt und was das für den aktuellen Yamaha-Testfahrer Jorge Lorenzo bedeutet, liest Du hier.

11:17

Moto2 FT2: Ergebnis

11:15

Moto2 FT2: "Diggia" bleibt vorn

Im letzten Umlauf kann sich kaum noch jemand steigern. Zwar verkürzt Sam Lowes den Rückstand zu Fabio Di Giannantonio auf 0,090 Sekunden, kommt aber nicht vorbei. Enea Bastianini verharrt auf Rang drei, Bo Bendsneyder und Marcel Schrötter komplettieren die Top 5 in dieser Session.

Im Gesamtklassement sieht die Sache etwas anders aus, da sich gerade im Spitzenfeld viele Fahrer gegenüber FT1 nicht steigern konnten. Hier hat weiterhin Jorge Navarro die Nase vorn, gefolgt von Luca Marini und Di Giannantonio. Lowes und Schrötter folgen auf den Plätzen vier und fünf. Bastianini, Hector Garzo, Bendsneyder, Aron Canet und Lorenzo Baldassarri runden die Top 10 ab.

11:10

Moto2 FT2: Letzte Verbesserungen

Viele Fahrer markieren in den ersten beiden Sektoren absolute Bestzeiten, verlieren aber dann das Momentum. Jetzt aber bekommt Bastianini alles zusammen und kämpft sich bis auf 0,119 Sekunden an die Bestzeit heran. Damit ist er Zweiter. Auch Lowes steigert sich, kommt aber vorerst nicht über Platz drei hinaus. Die letzte fliegende Runde bricht an.

11:02

Moto2 FT2: Das Tempo zieht an

Die letzten zehn Minuten in dieser Session sind angebrochen und langsam tut sich was im Klassement. Di Giannantonio schreibt mit 1:34.893 Minuten eine neue Bestzeit und verdrängt Lowes von der Spitze. Die Reihenfolge dahinter: Bendsneyder, Schrötter, Manzi, Martin, Navarro, Bastianini, Garzo, Canet.

Marini liegt aktuell an 16. Stelle, hat aber auch nur eine halbe Sekunde Rückstand. Alle legen jetzt noch einmal zu.

10:54

Moto2 FT2: Ruhige Phase

Wirklich viel tut sich im Klassement aktuell nicht. Die Hälfte der Fahrer sitzt an der Box und bespricht sich, die andere Hälfte dreht draußen ihre Runden, allerdings befindet sich niemand auf Verbesserungskurs.

Der letzte Fahrer, der sich merklich steigern konnte, heißt Jorge Martin. Er ist in dieser Session auf Platz vier geklettert und hat sich die Riege jener Fahrer eingereiht, die sich gegenüber FT1 verbessert haben. Diese ist aber insgesamt weiter überschaubar. Die große Mehrheit steht noch bei ihrer FT1-Zeit.

10:46

Moto2 FT2: Noch langsamer

Schrötter hat sich auf Rang zwei verbessert. Dem Deutschen fehlen nur 0,025 Sekunden auf die Sessionbestzeit. Diese ist allerdings noch acht Zehntel langsamer als die Bestmarke vom Vormittag. Im Vergleich konnten sich erst acht Fahrer gegenüber ihrer FT1-Zeiten steigern. Da ist also noch Luft nach oben.

10:42

Moto2 FT2: Minimale Abstände

Und schon ist die Speed-up-Doppelführung wieder Geschichte. Sam Lowes und Stefano Manzi haben sich vorbei geschoben, doch die Abstände sind knapp. Die ersten Vier liegen innerhalb von 0,108 Sekunden. Schrötter liegt an fünfter Stelle direkt dahinter.

10:40

Moto2 FT2: WM-Leader am Boden!

Früher Sturz bei Enea Bastianini: Der WM-Leader rutscht in Kurve 6 übers Vorderrad weg und landet im Kies. Das Bike bekommt er mit Hilfe der Streckenpposten wieder zum Laufen. Sein Weg wird ihn dennoch erst einmal an die Box führen.

Das Klassement führen nach den ersten fliegenden Runden die beiden Speed-ups an. Diesmal liegt Di Giannantonio vor Teamkollege Navarro.

10:36

Moto2 FT2: Speed-up weiter stark?

Wie immer schließt die Moto2 diesen Trainingsfreitag ab. Am Vormittag präsentierten sich das Speed-up-Duo mit Jorge Navarro und Fabio Di Giannantonio stark. Navarro schrieb mit 1:34.855 Minuten die Bestzeit.

Die Führenden in der WM - Enea Bastianini, Sam Lowes und Luca Marini - rangierten alle in den Top 10. Es bleibt also spannend.

10:28

MotoGP FT2: Ergebnis

10:26

MotoGP FT2: WM-Leader auf Rang zwälf

Joan Mir schafft es nicht in die Top 10. Er beendet den Tag als Zwölfter, weil er sich nach seinem Sturz nicht mehr steigern konnte. Wirklich wohl schien er sich mit seinem Zweitbike nicht zu fühlen. Sein Rückstand lag am Ende bei 0,458 Sekunden.

Stark präsentierte sich Stefan Bradl, der nach den zwei Freitagstrainings an 13. Stelle rangiert - und damit vor Fabio Quartararo auf Platz 16 und Valentino Rossi auf Platz 18. Allerdings sind die Zeitabstände denkbar eng. 19 Fahrer liegen innerhalb von 0,749 Sekunden.

10:21

MotoGP FT2: Miller am Freitag Schnellster

Jack Miller schnappt Takaaki Nakagami die Freitagsbestzeit am Ende doch noch weg. Mit 1:30.622 Minuten toppt der Pramac-Pilot das Klassement und distanziert Nakagami um 0,091 Sekunden. Millers Teamkollege Francesco Bagnaia schließt den Tag auf Platz drei ab. Ihm fehlen gerade mal 0,120 Sekunden auf die Bestzeit.

Dahinter reihen sich Pol Espargaro, Johann Zarco, Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow ein. Im Gesamtklassement schiebt sich Franco Morbidelli dank seiner besseren FT1-Zeit auf Platz acht. Alex Rins und Maverick Vinales komplettieren die Top 10.

10:15

MotoGP FT2: Bestzeit unter Druck

Es kommt noch einmal Bewegung ins Klassement. Pol Espargaro schiebt sich auf Platz zwei und hat nur noch 0,108 Sekunden Rückstand auf Nakagami. Doch er wieder gleich wieder von Bagnaia verdrängt, der den Rückstand auf 0,029 Sekunden verkürzt. Doch Nakagami bleibt vorn, kann seine Zeit noch jemand knacken?

10:10

MotoGP FT2: Schlussphase

Und schon ist Mir wieder auf der Strecke. Er hat einen frischen Medium-Vorder- und einen frischen Soft-Hinterreifen montiert. Auf diese Kombi setzt in der Schlussphase jetzt die Mehrheit des Feldes. Damit dürften wir noch einige Steigerungen sehen.

Sechs Fahrer haben sich gegenüber FT1 noch nicht verbessert, darunter Morbidelli und Vinales sowie die beiden Espargaro-Brüder.

10:06

MotoGP FT2: Seltener Sturz bei Mir

Jetzt hat es auch den WM-Leader erwischt: Wie Alex Marquez rutscht Mir über Vorderrad in Kurve 4 weg. Er schlittert durchs Kiesbett, steht aber sofort auf und sprintet zum nächsten Roller, um zurück zur Box zu kommen. In der Garage wird derweil sein Zweitbike vorbereitet.

Noch zehn Minuten sind auf der Uhr.

10:03

MotoGP FT2: Marquez erneut im Kies

Für Alex Marquez läuft es nicht: Er schmeißt seine Honda erneut weg. Diesmal passiert der Sturz in der ersten Rechtskurve 4. Es ist zwar ein harmloser Vorderradrutscher, die sein Bike überschlägt sich im Kiesbett mehrfach. Das bedeutet Arbeit für die Crew.

10:00

MotoGP FT2: Neue Tagesbestzeit

Nakagami ist mit einem frischen Reifensatz medium-soft unterwegs. Damit unterbietet der Honda-Pilot seine FT1-Bestzeit und fährt mit 1:30.713 Minuten die bisher schnellste Zeit an diesem Wochenende. Er distanziert Zarco auf Platz zwei um 0,340 Sekunden. Mir hat als Dritter 0,367 Sekunden Rückstand.

Allerdings ist Nakagami auch der erste Fahrer in dieser Session, der eine echte Zeitattacke startet.

09:57

MotoGP FT2: Fokus auf den Rennreifen

Da sich momentan alle auf die Arbeit mit den Reifen konzentrieren, gibt es im Klassement kaum merkliche Veränderungen. Viele widmen sich eingehend der Reifenkombi hard-medium, die schon im Rennen vor einer Woche bei einigen zu sehen war. Pol Espargaro fuhr damit aufs Podium.

Kommentare laden