Lorenzo und Honda: Einigung bereits vor Mugello erzielt?

geteilte inhalte
kommentare
Lorenzo und Honda: Einigung bereits vor Mugello erzielt?
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
Co-Autor: Oriol Puigdemont
06.06.2018, 06:39

Jorge Lorenzo wird in den kommenden beiden Jahren für Honda fahren - Der Ex-Weltmeister soll sich bereits vor Mugello mit den Japanern geeinigt haben

Offiziell ist es noch nicht, aber nach Informationen von 'Motorsport.com' wird Jorge Lorenzo 2019 und 2020 für Honda fahren. Der Spanier verlässt Ducati nach zwei Jahren wieder und soll bei den Japanern rund vier Millionen Euro im Jahr verdienen. Interessant dabei: Erst am Dienstag gab Honda die Trennung von Dani Pedrosa offiziell bekannt. Das lässt vermuten, dass man sich zu diesem Zeitpunkt bereits mit Lorenzo einig war.

Daher wird aktuell davon ausgegangen, dass Lorenzo und Honda sich schon vor dem vergangenen Rennen in Mugello auf einen Zweijahresvertrag geeinigt haben. Dazu passt, dass Lorenzo nach seinem Sieg in Italien sagte, dass dieser "zu spät" komme, um seine Zusammenarbeit mit Ducati noch zu retten. Offenbar hatte er sich zu diesem Zeitpunkt bereits mit Honda auf einen Vertrag verständigt.

Nachfolger von Lorenzo bei Ducati wird Danilo Petrucci werden. Unklar ist dagegen, wie es mit Pedrosa weitergeht. Der Spanier möchte bei seinem Heimrennen in Barcelona über seine Zukunft aufklären. Möglich wäre zum Beispiel ein Platz in einem neuen Yamaha-Kundenteam - ein Platz, mit dem zuvor noch Lorenzo in Verbindung gebracht worden war. Viele andere Optionen gibt es für ihn nicht mehr.

Nächster MotoGP Artikel

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Jorge Lorenzo
Teams Repsol Honda Team
Urheber Ruben Zimmermann
Artikelsorte News