MotoGP Portimao 2: Fünfte Pole in Folge für Bagnaia, Quartararo nur auf P7

Die Ducati-Werkspiloten Francesco Bagnaia und Jack Miller sowie Suzuki-Pilot Joan Mir stehen in Reihe eins - Weltmeister Fabio Quartararo nur in Reihe drei

MotoGP Portimao 2: Fünfte Pole in Folge für Bagnaia, Quartararo nur auf P7

Ducati-Werkspilot Francesco Bagnaia hat beim Grand Prix der Algarve in Portimao seine Pole-Serie fortgesetzt und sich die fünfte Pole in Folge gesichert zur Startaufstellung.

Der Italiener setzte sich im vorletzten Qualifying der laufenden MotoGP-Saison knapp gegen Ducati-Teamkollege Jack Miller durch. Suzuki-Werkspilot Joan Mir fuhr zum ersten Mal im Qualifying in die Top 3, ärgerte sich nach dem Q2 aber über Honda-Pilot Alex Marquez, der ihm bei der Zeitenjagd im Weg stand.

Pole-Setter Francesco Bagnaia ist nicht nur auf Grund der starken Zeit im Qualifying der große Favorit auf den Sieg in Portimao. "Ich bin richtig glücklich. Wir haben an diesem Wochenende richtig gut gearbeitet. Alles ist perfekt", freut sich der Ducati-Werkspilot.

 

"Jetzt müssen wir uns nur noch für den richtigen Hinterreifen für das Rennen entscheiden. Wir sind sowohl mit dem Medium- als auch mit dem Hard-Reifen schnell. Jetzt müssen wir uns nur entscheiden. Ich glaube, die Chance auf den Sieg ist da. Ich gehe aber davon aus, dass es ein Kampf mit Fabio wird, denn seine Pace ist sehr stark", analysiert Bagnaia.

Jack Miller will Fehler bei der Reifenwahl vermeiden

Ducati-Teamkollege Jack Miller musste sich im Qualifying erneut knapp geschlagen geben. "Das war ein weiterer solider Samstag für uns. Unsere Pace ist schon seit geraumer Zeit gut, aber zuletzt ist es uns nicht gelungen, diese Pace in ein gutes Ergebnis am Sonntag zu übertragen", blickt der Australier zurück.

 

"Wir haben wir wieder eine gute Pace. Sofern 'Pecco' und ich nicht wieder eine so dumme Entscheidung treffen wie letztes Mal, dann sollten wir gut aussehen", spielt er die Wahl des harten Vorderreifens beim vergangenen Rennen in Misano an. "Die erste Startreihe ist natürlich gut. Da ist die Gefahr, dass man hängen bleibt, nicht so groß", so Miller.

Joan Mir ärgert sich über Alex Marquez

Startplatz drei war für Ex-Champion Joan Mir ein kleiner Befreiungsschlag. "Ich bin happy, denn diese erste Startreihe bedeutet uns sehr viel", kommentiert der Weltmeister der MotoGP-Saison 2020, der in der laufenden Saison noch keinen Sieg einfahren konnte.

 

"Wir haben es stets probiert, aber aus dem einen oder anderen Grund hat es bis heute hat nie geklappt", schaut Mir auf die zurückliegenden Qualifyings zurück. In Portimao war theoretisch noch mehr drin als Startplatz drei. Doch Alex Marquez stand der Suzuki mit der Startnummer 36 im Weg.

"Ein bisschen schade ist es, denn ich glaube, ich hätte noch ein bisschen mehr zeigen können. Es gab aber einen Fahrer, dessen Manöver ich nicht ganz verstanden habe. Darüber bin ich nicht besonders glücklich, aber insgesamt läuft unser Wochenende bisher sehr gut", so Mir.

Johann Zarco und Iker Lecuona qualifizieren sich im Q1 für das Q2

Bereits im Q1 ging es spannend zu. Am Samstagvormittag scheiterten mit Valentino Rossi (Petronas-Yamaha), Johann Zarco (Pramac-Ducati), Miguel Oliveira (KTM), Brad Binder (KTM), Andrea Dovizioso (Petronas-Yamaha) und Maverick Vinales (Aprilia) einige prominente Namen am direkten Einzug ins Q2. Auch HRC-Ersatzpilot Stefan Bradl kämpfte im Q1 um den Einzug in den finalen Durchgang.

Die Q1-Bestzeit ging an Johann Zarco, der den Kurs im ersten Durchgang in 1:39.130 Minuten umrundete. Tech-3-KTM-Pilot Iker Lecuona sicherte sich mit seiner 1:39.171er-Runde den zweiten Platz und stieg zusammen mit Zarco ins Q2 auf.

Lokalmatador Miguel Oliveira nur auf Startplatz 17

Für Vorjahressieger Miguel Oliveira war der Arbeitstag nach dem Q1 vorzeitig gelaufen. Der Portugiese beendete die Session auf P7 und steht somit nur auf Startplatz 17. Noch schlimmer traf es KTM-Teamkollege Brad Binder, der in Kurve 3 stürzte und danach nicht über Startplatz 19 hinauskam.

Miguel Oliveira

Momentan läuft es bei KTM-Pilot Miguel Oliveira nicht rund

Foto: Motorsport Images

Valentino Rossi wird beim zweiten Portimao-Rennen auf Startplatz 16 stehen. Petronas-Yamaha-Teamkollege Andrea Dovizioso geht vom 21. und vorletzten Startplatz ins Rennen. Honda-Ersatzpilot Stefan Bradl beendete das Q1 auf Position zehn und steht demzufolge auf Startplatz 20.

Neben KTM-Werkspilot Brad Binder kam auch LCR-Honda-Pilot Takaaki Nakagami im Q1 zu Sturz. Der Japaner beendete das Qualifying auf der letzten Position.

Fabio Quartararo nach dem ersten Versuch nur auf Position neun

Pünktlich um 15:35 Uhr rollten die zwölf Q2-Kandidaten zum ersten Schlagabtausch auf die Strecke. Ducati war mit fünf Fahrern zahlenmäßig überlegen. Yamaha, Honda und Suzuki hatten jeweils zwei Fahrer im Q2 und KTM wurde durch Tech-3-Pilot Iker Lecuona vertreten. Das Q2 fand ohne Aprilia-Beteiligung statt, da Aleix Espargaro und Maverick Vinales bereits im Q1 scheiterten.

Fabio Quartararo

Fabio Quartararo steht nur in der dritten Startreihe

Foto: Motorsport Images

Bereits beim ersten Versuch wurde der Pole-Rekord zuerst von Suzuki-Pilot Joan Mir und wenig später von Ducati-Pilot Jack Miller unterboten. Ein Sturz von Luca Marini (Esponsorama-Ducati) in Kurve 14 sorgte im finalen Sektor für gelbe Flaggen. Die Fahrer brachen den ersten Versuch ab und kehrten an die Box zurück. Fabio Quartararos schnellste Runde wurde gestrichen.

Die Reihenfolge nach dem ersten Schlagabtausch: Jack Miller (Ducati) vor Joan Mir (Suzuki), Jorge Martin (Pramac-Ducati), Francesco Bagnaia (Ducati), Pol Espargaro (Honda), Johann Zarco (Pramac-Ducati), Franco Morbidelli (Yamaha), Alex Marquez (LCR-Honda), Fabio Quartararo (Yamaha), Iker Lecuona (Tech-3-KTM), Alex Rins (Suzuki) und Luca Marini (Esponsorama-Ducati).

Eine Zehntelsekunde trennt die beiden Werks-Ducatis an der Spitze

Beim zweiten Versuch schob sich Francesco Bagnaia mit einer 1:38.775er-Runde an die Spitze. Eine Runde später verbesserte Bagnaia die Bestzeit auf 1:38.725 Minuten. Weltmeister Fabio Quartararo fuhr beim finalen Versuch eine absolute Sektor-Bestzeit, konnte die Pole-Zeit von Bagnaia aber nicht gefährden.

Jack Miller

Jack Miller verpasste die Pole um 0,104 Sekunden

Foto: Motorsport Images

Das Qualifying ging mit einer Ducati-Doppelführung zu Ende. Francesco Bagnaia setzte sich mit 0,104 Sekunden Vorsprung gegen Teamkollege Jack Miller durch. Suzuki-Pilot Joan Mir komplettiert Reihe eins.

Der Spanier schob sich zum ersten Mal in die Top 3 des Qualifyings. Es wird aber nicht Mirs erster Start aus Reihe eins sein, denn im Vorjahr profitierte der Suzuki-Pilot beim Grand Prix der Steiermark von einer Strafe gegen Johann Zarco und rückte in die erste Reihe vor.

Vier Ducatis und eine Suzuki in den Top 5

Die Pramac-Piloten Jorge Martin und Johann Zarco führen beim zweiten Portimao-Rennen die zweite Startreihe an, die von Honda-Werkspilot Pol Espargaro komplettiert wird.

Weltmeister Fabio Quartararo kam nicht über Startplatz sieben hinaus und teilt sich die dritte Startreihe mit Alex Marquez und Franco Morbidelli. Iker Lecuona, Alex Rins und Luca Marini bilden Startreihe vier.

Das MotoGP-Rennen in Portimao wird am Sonntag um 14:00 Uhr (MEZ) gestartet.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP Portimao 2 FT3: Bagnaia 0,001 Sekunden vor Quartararo!
Vorheriger Artikel

MotoGP Portimao 2 FT3: Bagnaia 0,001 Sekunden vor Quartararo!

Nächster Artikel

Valentino Rossi von Startplatz 16 optimistisch: "Top 10 ein gutes Ziel"

Valentino Rossi von Startplatz 16 optimistisch: "Top 10 ein gutes Ziel"
Kommentare laden