Stefan Bradl sammelt in Misano WM-Punkte: "Plan ist aufgegangen"

Auch bei seinem vierten MotoGP-Renneinsatz in der Saison 2021 fährt Stefan Bradl in die Punkteränge - Am Dienstag testet der Deutsche bereits wieder für Honda

Stefan Bradl sammelt in Misano WM-Punkte: "Plan ist aufgegangen"

Wildcard-Starter Stefan Bradl beendete den Grand Prix von San Marino in Misano auf dem 14. Platz. Es war der vierte und letzte MotoGP-Renneinsatz des Deutschen in der Saison 2021. Bei allen vier Rennen sammelte er WM-Punkte.

Zu Beginn des Jahres vertrat Bradl noch Marc Marquez. Im ersten Katar-Rennen wurde es Platz elf und im zweiten Rang 14. Dann absolvierte er in Jerez seinen ersten Wildcard-Start und wurde Zwölfter. Nun kamen in Misano zwei weitere WM-Punkte hinzu.

"Der Plan ist aufgegangen", sagt Bradl bei 'ServusTV' zu seinem Rennen. "Ich bin eigentlich recht zufrieden. Ich muss gestehen, dass ich etwas platt bin, weil das Rennen irgendwie ewig gedauert hat. Grundsätzlich bin ich zufrieden."

"In der Analyse haben wir schon gesehen, was wir vielleicht besser machen hätten können. Den Start habe ich etwas versemmelt. Aber gut, ich bin nicht im kompletten Rennrhythmus, das letzte Mal bin ich im Mai gefahren."

Die erste Runde beendete Bradl nur auf Platz 20. Dann machte er aber Position um Position gut. In der 20. Runde überholte er Markenkollege Alex Marquez und fuhr diesen 14. Platz nach Hause. "Ich habe in jedem Rennen Punkte gemacht, womit ich sehr zufrieden bin."

Stefan Bradl

Bereits am Dienstag steht ein wichtiger Test für Honda auf dem Programm

Foto: Motorsport Images

Bereits am Dienstag wird der Deutsche am ersten von zwei offiziellen Testtagen wieder in Misano im Einsatz sein. Honda hatte am Rennsonntag außerdem bekannt gegeben, dass man Bradls Vertrag als Testfahrer verlängert hat.

"Für uns ist wichtig, dass wir am Dienstag und Mittwoch mit dem Prototypen für 2022 arbeiten. Wir müssen schauen, dass im nächsten Jahr wieder Marc oder auch Pol um den Titel fahren. Das ist das Wichtigste. Ich werde das Grobe aussortieren."

Bester Honda-Fahrer war in Misano Marc Marquez als Vierter. Befindet sich Honda nach den jüngsten Ergebnissen in einem Aufwärtstrend? "Es ist immer schwierig, weil jedes Rennen anders ist", meint Bradl. Aber die Chancen könnten beim nächsten Rennen gut stehen.

"Ich kann mir vorstellen, dass Marc in Texas wieder um den Sieg kämpfen wird, weil das eine Strecke ist, die ihm liegt und auch der Honda entgegenkommt. Es ist alles so eng beisammen. Wer hätte Bastianini auf dem Podium erwartet?"

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Rennen Misano: Bagnaia feiert Heimsieg über Quartararo

Vorheriger Artikel

MotoGP-Rennen Misano: Bagnaia feiert Heimsieg über Quartararo

Nächster Artikel

Bagnaia bekennt: Misano-Sieg war "schwieriger" als Aragon-Sieg

Bagnaia bekennt: Misano-Sieg war "schwieriger" als Aragon-Sieg
Kommentare laden