Rallye-Skoda mit Elektroantrieb: Baumschlager tritt bei Rallye Weiz an

Raimund Baumschlager, Kreisel Electric und Skoda Motorsport entwickeln ein vollelektrisches Rallye-Auto - Homologation erfolgt - Rallye-Debüt in Österreich

Rallye-Skoda mit Elektroantrieb: Baumschlager tritt bei Rallye Weiz an

In Österreich ist in einer Kooperation zwischen Baumschlager Rallye & Racing und Kreisel Electric das erste vollelektrische Rallye-Auto entstanden. Der Skoda RE-X1 Kreisel basiert auf dem Chassis des Skoda Fabia Rally2 evo und wird von einem 860-Volt-Elektromotor mit 260 kW Spitzenleistung angetrieben.

In den vergangenen Monaten hat Raimund Baumschlager mehrere Testfahrten auf Asphalt und Schotter absolviert. Mittlerweile wurde das Fahrzeug vom österreichischen Motorsportverband AMF (ÖAMTC) homologiert. Dem Wettbewerbsdebüt steht nichts mehr im Weg.

Baumschlager, 14-maliger österreichischer Rallye-Staatsmeister, wird mit dem Skoda RE-X1 Kreisel bei der Rallye Weiz an den Start gehen. Dieser Staatsmeisterschaftslauf in der Oststeiermark findet vom 16. bis 17. Juli statt.

Die Motorsportabteilung von Skoda ist mittlerweile in dieses österreichische Projekt involviert. Die Tschechen haben den Homologationsprozess unterstützt, damit dieses Elektroauto bei internationalen FIA-Bewerben teilnehmen kann.

"Das Konzeptfahrzeug ist eine spannende Kombination aus traditioneller und zukunftsweisender Technologie", sagt Skoda-Motorsportchef Michal Hrabanek. "Das Fahrzeug bietet alle Set-up-Möglichkeiten der neuesten Generation des Skoda Fabia Rally2 evo."

Skoda Kreisel

Raimund Baumschlager hat den Skoda auf Asphalt, Schotter und auf Schnee getestet

Foto: Skoda

Der Unterschied besteht beim Antrieb. Der von Kreisel Electric in Oberösterreich entwickelte Elektromotor liefert eine Spitzenleistung von 260 kW (353 PS) und ein maximales Drehmoment von 600 Newtonmetern.

Im Vergleich dazu lauten die Leistungsdaten des 1,6 Liter Turbobenziners des Skoda Fabia Rally2 evo 214 kW (290 PS) und 425 Newtonmeter. Das Elektrofahrzeug ist um rund 170 Kilogramm schwerer als das Äquivalent mit Verbrennungsmotor.

So musste auch das Fahrwerk adaptiert werden. Es waren Veränderungen am Fahrzeugboden notwendig, um das Batteriepaket zu implementieren. Die Lithium-Ionen-Hochleistungsbatterie von Kreisel hat eine Kapazität von 52,5 kWh und liefert eine elektrische Spannung von 860 Volt.

Für eine optimale Leistung ist der Batterieblock so tief wie möglich im Chassis montiert und wird von Shell E-Fluids flüssigkeitsgekühlt. Kreisel Electric hat zudem eine spezielle Ladestation entwickelt, die mit einem Ladestrom von 200 kW arbeitet und bei Rallyes zum Einsatz kommt.

Mit Bildmaterial von Skoda.

geteilte inhalte
kommentare
Zwei weitere Todesfälle bei Targa-Tasmania-Rallye in Australien

Vorheriger Artikel

Zwei weitere Todesfälle bei Targa-Tasmania-Rallye in Australien

Nächster Artikel

Wiedersehen nach 40 Jahren: Walter Röhrl & Porsche 924 Carrera GTS Rallye

Wiedersehen nach 40 Jahren: Walter Röhrl & Porsche 924 Carrera GTS Rallye
Kommentare laden