Folger will "wahres Potenzial zeigen" und "konstante Leistungen abliefern"

Große Zuversicht vor dem WSBK-Event in Barcelona: BMW-Pilot Jonas Folger erinnert sich an den Test im April und hofft auf konstant gute Ergebnisse

Folger will "wahres Potenzial zeigen" und "konstante Leistungen abliefern"

Anfang April sorgte WSBK-Rookie Jonas Folger beim Vorsaison-Test in Barcelona für eine kleine Überraschung, als er die viertschnellste Zeit fuhr. Damit machte Folger den deutschen Fans Hoffnungen, die er in der laufenden Saison bisher nicht erfüllen konnte. Magere 14 Punkte aus 24 Rennen sind nicht das, was sich der ehemalige MotoGP-Pilot vorgenommen hatte.

Platzt in Barcelona endlich der Knoten? "Mit der WM-Runde in Barcelona biegt die Meisterschaft in die entscheidende Phase ein. Mit drei Rennwochenenden hintereinander wird es zudem etwas stressiger. Aber ich freue mich auf diese Herausforderung und ganz besonders natürlich auf Barcelona, wo wir Anfang dieser Saison einen guten Test hatten", kommentiert der BMW-Pilot.

"Wir kommen also zu einer Strecke, wo es sehr brauchbare Daten gibt. Hoffentlich können wir einiges davon umsetzen und mitnehmen, was die Abstimmung des Bikes angeht. Darauf ruhen jedenfalls unsere Hoffnungen, um unser wahres Potenzial zeigen und an den nächsten Tagen konstante Leistungen abliefern zu können", erklärt Folger.

Jonas Folger

Jonas Folger ging zuletzt in Frankreich komplett leer aus

Foto: Motorsport Images

"Darüber hinaus gefällt mir die Strecke sehr gut und das Layout kommt auch meinem Fahrstil entgegen. Die Zeichen stehen also positiv, weshalb ich davon ausgehe, an diesem Wochenende unser Comeback in den Punkterängen zu geben", erklärt Folger.

Beim zurückliegenden Event in Magny-Cours konnte Folger in keinem der drei Rennen Punkte einfahren. Das bisher einzige Top-10-Finish feierte der Deutsche beim Saisonauftakt in Aragon, als er bei schwierigen Bedingungen auf die richtigen Reifen setzte und Achter wurde.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Honda-Werksteam 2022: Frischer Wind dank Xavi Vierge und Iker Lecuona

Vorheriger Artikel

Honda-Werksteam 2022: Frischer Wind dank Xavi Vierge und Iker Lecuona

Nächster Artikel

Jonathan Rea überzeugt: Kawasaki kann von Yamaha-Philosophie lernen

Jonathan Rea überzeugt: Kawasaki kann von Yamaha-Philosophie lernen
Kommentare laden