WSBK 2021: Carlos Checa bescheinigt gleich fünf Fahrern WM-Chancen

Ex-Champion Carlos Checa ist von den Qualitäten der Ducati Panigale V4R überzeugt und rechnet mit den Ducati-Werkspiloten, aber auch mit GoEleven-Pilot Chaz Davies

WSBK 2021: Carlos Checa bescheinigt gleich fünf Fahrern WM-Chancen

In gut zwei Monaten soll die Superbike-WM in Assen in die neue Saison starten. Weltmeister Jonathan Rea ist für viele Experten erneut der große Favorit. Doch die Liste der Herausforderer ist lang. Ex-Champion Carlos Checa rechnet mit fünf Spitzenfahrern.

"Jonny und Kawasaki sind mit Sicherheit die Favoriten. Sie bilden eine sehr starke Kombination. Bei den Tests wird sich zeigen, ob sich die Gegner steigern konnten - aus technischer, physischer und mentaler Sicht", kommentiert Checa im Gespräch mit 'WorldSBK.com'.

"Technisch gesehen ist Ducati sehr stark. Honda und Yamaha holen auf", analysiert Checa, der in der WSBK-Saison 2021 gleich drei Ducati-Piloten zum Kreis der Favoriten zählt. Neben Vize-Weltmeister Scott Redding traut Checa auch Michael Ruben Rinaldi und Chaz Davies einiges zu.

Carlos Checa

Carlos Checa verabschiedete sich 2013 aus der Superbike-WM

Foto: Althea

"Ich bin gespannt, ob Rinaldi konstant stark sein kann. Und natürlich bin ich auch auf Redding gespannt, der jetzt bei Ducati die Nummer eins ist. Ich gehe aber auch davon aus, dass Chaz Davies stark sein wird, wenn er sich gut in das Team integriert, in dem er ein ähnliches Motorrad fährt und weniger Druck hat", bemerkt Checa.

"Diese drei Fahrer können es mit Jonny aufnehmen", ist Checa überzeugt und nennt den fünften Kandidaten für den WM-Titel: "Yamaha verfügt mit Toprak Razgatlioglu auch über sehr viel Potenzial beim Kampf um den Titel."

Mit Bildmaterial von Kawasaki.

geteilte inhalte
kommentare
WSBK 2021: Fogarty hofft auf intensivere Rivalität zwischen Rea und Redding
Vorheriger Artikel

WSBK 2021: Fogarty hofft auf intensivere Rivalität zwischen Rea und Redding

Nächster Artikel

"Von der BMW bin ich begeistert" - Jonas Folger testet in Spanien die S1000RR

"Von der BMW bin ich begeistert" - Jonas Folger testet in Spanien die S1000RR
Kommentare laden