Zweite Chance in der WSBK: Markus Reiterberger fit wie noch nie zuvor

geteilte inhalte
kommentare
Zweite Chance in der WSBK: Markus Reiterberger fit wie noch nie zuvor
Autor:
21.01.2019, 09:52

Vorbereitungen für 2019: BMW-Pilot Markus Reiterberger absolviert ein auf ihn abgestimmtes Training, um für den zweiten Anlauf in der WSBK gerüstet zu sein

Markus Reiterbergers Vorbereitungen für die Superbike-WM 2019 laufen auf Hochtouren. Der Superstock-Champion von 2018 absolviert seit einigen Wochen ein speziell auf ihn abgestimmtes Trainingsprogramm, das ihn für die bevorstehenden Aufgaben fit machen soll. Reiterberger kehrt in dieser Saison in die Superbike-WM zurück und geht als Teamkollege von Ex-Champion Tom Sykes für das neu gegründete BMW-Team von Shaun Muir an den Start.

Los ging es mit einer Stoffwechsel-Kur. Reiterberger reduzierte damit sein Körperfett. Supermoto-Weltmeister Bernd Hiemer gab die Empfehlung für diese "Abspeck-Maßnahme". Regelmäßiges Training unter der Leitung von Gerhard Donat komplettierte die erste Stufe des Trainingsplans. Beinahe täglich wird trainiert.

"Mein Trainer zieht mich mit. Ich trainiere fast jeden Tag. Kraft- und Ausdauertraining wechseln sich ab. Ich fühle mich fitter und besser vorbereitet denn je", kommentiert Reiterberger. "Zum Training kommt noch die Betreuung meines Physiotherapeuten und Osteopathen Matthias Neugebauer aus Seeon hinzu und natürlich die meiner Ärzte. Ich denke ich habe wirklich ein gutes Paket bekommen, um mich optimal auf die neue Saison vorzubereiten."

 

"Ich freue mich jetzt auf eine gute Saison, in der ich gegen viele sehr gute Fahrer antreten werde. Körperlich fühle ich mich aber, dank meines hervorragenden Gesamtpakets, auf der gleichen Wellenlänge wie sie", so der BMW-Pilot.

Trainer Gerhard Donat ist für Reiterberger eine große Hilfe. "Ich kenne Markus schon seit er klein war. In seinen Anfängen habe ich auch schon mit ihm trainiert. Wir sind zusammen mit den Mopeds herum gefahren, ich auf einer 125er-Maschine und er auf dem Minibike. Aber das ist das erste Mal, dass er sich so intensiv auf eine Saison vorbereitet. Er nimmt das Training sehr ernst und ist unglaublich ehrgeizig", lobt Donat.

"Das Training besteht immer aus einem Tag Kraft-Training und dann wieder ein Tag Ausdauer - immer im Wechsel. Neben den klassischen Trainingseinheiten besucht Markus auch verschiedene Kurse, wie zum Beispiel Rückenfitness. Wenn es seine Zeit zulässt, dann trainiert er ausgiebig und geht alles sehr professionell an. Man merkt eben auch, dass er reifer geworden ist und wie ernst ihm diese kommende Saison ist. Markus ist fit wie noch nie. Die Ziele, die er sich gesteckt hat, sind realistisch und er ist hoch motiviert, 2019 alles zu geben", so der Fitnessexperte.

In dieser Woche trifft Reiterberger beim Test in Jerez (Spanien) erstmals auf die Gegner für 2019. Zwei Tage lang wird weiter am Paket der 2019er-BMW getüftelt. Danach steht ein weiterer Test in Portimao (Portugal) auf dem Plan.

Jonathan Rea: Warum aus dem WSBK-Rekordhalter kein Roadracer wurde

Vorheriger Artikel

Jonathan Rea: Warum aus dem WSBK-Rekordhalter kein Roadracer wurde

Nächster Artikel

Ducati startet mit der Panigale V4 eine neue Ära: Wird die Zeit zu knapp?

Ducati startet mit der Panigale V4 eine neue Ära: Wird die Zeit zu knapp?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Fahrer Markus Reiterberger
Urheber Sebastian Fränzschky