Rallye-WM
Rallye-WM
26 Feb.
Event beendet
22 Apr.
Nächstes Event in
8 Tagen
R
Portugal
20 Mai
Nächstes Event in
36 Tagen
03 Juni
Nächstes Event in
50 Tagen
R
24 Juni
Nächstes Event in
71 Tagen
R
Estland
15 Juli
Nächstes Event in
92 Tagen
R
Finnland
29 Juli
Nächstes Event in
106 Tagen
R
Belgien
13 Aug.
Nächstes Event in
121 Tagen
R
Griechenland
09 Sept.
Nächstes Event in
148 Tagen
R
Spanien
14 Okt.
Nächstes Event in
183 Tagen
R
11 Nov.
Nächstes Event in
211 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

WRC Arctic-Rallye 2021: Ott Tänak dominiert den Auftakt

Mit zwei Bestzeiten übernimmt Ott Tänak am Freitag bei der Arctic-Rallye früh eine klare Führung - Deutlicher Rückstand für Sebastien Ogier

Hyundai-Pilot Ott Tänak führt die Arctic-Rallye in Finnland, zweiter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2021, nach den ersten beiden Wertungsprüfungen an. Der Weltmeister von 2019 war bei den beiden Durchgängen der 31,05 Kilometer langen WP "Sarriojärvi" klar der Schnellste und geht mit einem Vorsprung von 16,2 Sekunden auf seinen Teamkollegen Craig Breen in den Samstag. Dritter ist Kalle Rovanperä (+20,4 Sekunden) im besten Toyota.

Ergebnisse Arctic-Rallye

Fotos Arctic-Rallye

Während beim ersten Durchgang der längsten WP der Arctic-Rallye loser Schnee vor allem für die ersten Starter ein Problem war, zeigten sich die Straßen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt beim zweiten Durchgang in der Dunkelheit in schlechtem Zustand. Teilweise kam der Schotter unter der Schneeoberfläche durch, was die Spikereifen stark forderte.

"Ich habe am Anfang versucht, sehr nett zu den Reifen zu sein und nach 10 km dachte ich - die Reifen sind am Ende - und ich wusste, dass noch 20 km zu fahren sind", beschreibt Tänak seine Fahrt am Abend. "Am Ende war es nur noch Handbremse. Ich habe versucht, so sanft wie möglich zu fahren, aber es war schwierig, es ist einfach so ein harter Belag."

Oliver Solberg überzeugt beim WRC-Debüt

Breen der zum ersten Mal seit einem halben Jahr wieder einen WRC-Lauf im i20 WRC bestreitet, profitierte von seiner hinteren Startposition, beklagte nach dem ersten Durchgang aber, dass sein Aufschrieb deutlich zu langsam gewesen sei. Rovanperä unterstrich mit seiner Vorstellung am Freitag, dass man ihn bei seiner Heimrallye zu den Sieganwärtern zählen muss.

 

Thierry Neuville (Hyundai), Elfyn Evans (Toyota), Teemu Suninen (Ford) und Takamoto Katsuta (Toyota) belegen nach dem Freitag die Plätze vier bis sieben. Starker Achter ist bei seinem ersten Start im WRC-Auto der erst 19-Jährige Oliver Solberg.

Der Sohn der Rallye-Weltmeisters von 2003 Petter Solberg überzeugte im Dunklen mit der viertschnellsten Zeit und liegt in der Gesamtwertung noch vor Sebastien Ogier (Toyota). Der Franzose litt unter seiner Startposition eins und hat als Neunter schon 49,8 Sekunden Rückstand auf Tänak.

Sebastien Ogier schon weit zurück

"Ich habe getan, was ich konnte, aber es war ziemlich schwierig", sagt Ogier. "Wir werden sehen, was wir morgen machen können, aber es sieht so aus, als ob wir schon ziemlich weit weg sind."

Am Samstag stehen bei der Arctic-Rallye, die als Ersatz für die Rallye Schweden in den WRC-Kalender gerückt ist, sechs Wertungsprüfungen über eine Gesamtdistanz von 144,04 Kilometern auf dem Programm. Am Vor- und Nachmittag wird jeweils die selbe Schleife mit drei Wertungsprüfung gefahren. Am Sonntag folgen dann nur noch zwei weiter WP.

Mit Bildmaterial von Hyundai Motorsport.

geteilte inhalte
kommentare
Sebastien Ogier traut Teamkollege Rovanperä historischen WRC-Sieg zu

Vorheriger Artikel

Sebastien Ogier traut Teamkollege Rovanperä historischen WRC-Sieg zu

Nächster Artikel

Trauer in der Rallye-WM: Hannu Mikkola im Alter von 78 Jahren verstorben

Trauer in der Rallye-WM: Hannu Mikkola im Alter von 78 Jahren verstorben
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Event Arktis
Subevent Freitag
Urheber Markus Lüttgens