Rallye-WM
Rallye-WM
24 Okt.
-
27 Okt.
Event beendet
14 Nov.
-
17 Nov.
Event beendet
Details anzeigen:

WRC-Kalender 2020 lässt auf sich warten: Für Todt ein gutes Zeichen

geteilte inhalte
kommentare
WRC-Kalender 2020 lässt auf sich warten: Für Todt ein gutes Zeichen
Autor:
Co-Autor: Mario Fritzsche
18.09.2019, 16:21

FIA-Präsident Jean Todt sieht es als Beweis für die steigende Popularität der Rallye-WM, dass der Kalender für die neue Saison noch nicht feststeht

In der Saison 2019 der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) stehen nur noch drei Rallyes (Großbritannien, Spanien und Australien) auf dem Programm. Der Kalender für die Saison 2020 lässt aber nach wie vor auf sich warten.

FIA-Präsident Jean Todt macht sich keine Sorgen. Im Gegenteil: Er sieht es als gutes Zeichen für die WRC, dass der neue Rennkalender so lange auf sich warten lässt. "Das ist ein angenehmes Problem", so Todt. "Unser Ziel war es, auch im nächsten Jahr 14 Rallyes auszutragen. Allerdings haben wir von mehr als 14 Veranstaltern Interessensbekundungen vorliegen."

"Deshalb müssen wir eine langfristige Strategie fahren, um es bei 14 Rallyes zu belassen. Wir müssen diejenigen auswählen, die langfristig gesehen die besten sind", gibt Todt einen wagen Einblick in die Kalenderplanung und verweist darauf, dass es "noch etwas Zeit brauchen wird", bis der Kalender steht.

Die WRC-Saison 2019 in Bildern

Derzeit werden folgenden 14 Austragungsorten die größten Chancen auf einen Platz im WRC-Kalender 2020 eingeräumt: Monte Carlo, Schweden, Mexiko, Argentinien, Chile, Portugal, Sardinien, Kenia, Deutschland, Finnland, Neuseeland, Türkei, Großbritannien und Japan.

Gegenüber der laufenden Saison 2019 würden somit die Rallye Korsika, die Rallye Spanien und die Rallye Australien zu Gunsten der Safari-Rallye in Kenia, der Rallye Neuseeland und der Rallye Japan geopfert werden. Die "Safari" in Kenia gehörte zuletzt in der Saison 2002 zum WRC-Kalender. Die Rallye Neuseeland hatte 2012 zum bisher letzten Mal WM-Status. Die Rallye Japan tauchte 2010 zuletzt im WRC-Kalender auf.

Hätte Todt als Franzose ein Problem damit, wenn die Rallye Korsika tatsächlich aus dem Kalender fliegt? "Das interessiert uns nicht. Nur weil ich Franzose bin, heißt das nicht, dass ich eine Rallye in Frankreich bevorzugen muss. Aber warten wir mal ab. Lasst uns darüber reden, wenn der Kalender da ist. Alles andere ist Spekulation", so der FIA-Präsident.

Dem Vernehmen nach könnte anlässlich der nächsten FIA-Weltratssitzung (4. Oktober in Köln) ein vorläufiger oder sogar schon der endgültige WRC-Kalender 2020 veröffentlicht werden.

Mit Bildmaterial von LAT.

WRC Rallye Türkei 2019: Dritter Saisonsieg für Ogier

Vorheriger Artikel

WRC Rallye Türkei 2019: Dritter Saisonsieg für Ogier

Nächster Artikel

Ogier vor Entscheidungstest: Bringt Citroen das Aufhängungs-Update?

Ogier vor Entscheidungstest: Bringt Citroen das Aufhängungs-Update?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Rallye-WM
Tags jean todt
Urheber David Evans