Audi-DTM-Fahrer 2018: Wer fährt in welchem Team?

geteilte inhalte
kommentare
Audi-DTM-Fahrer 2018: Wer fährt in welchem Team?
Autor: Julia Spacek
02.02.2018, 08:29

Audi wird in der DTM 2018 wieder mit sechs Fahrern und drei Teams antreten - Wer bekommt das freie Cockpit des zurückgetretenen Mattias Ekström?

Auch wenn die sechs Audi-Fahrer für die DTM-Saison bereits feststehen, ist noch offen, mit welchem Team sie 2018 jeweils antreten werden. Sicher ist, dass die Crews von Abt, Phoenix und Rosberg wieder jeweils zwei Autos der Vier Ringe einsetzen werden. Wo DTM-Champion Rene Rast, Jamie Green, Mike Rockenfeller, Nico Müller, Loic Duval und Audi-DTM-Neuzugang Robin Frijns unterkommen ist Chefsache und wird vom Audi-Motorsportchef entschieden.

"Da ist Dieter Gass gefordert, dass er uns ein konkurrenzfähiges Paket zur Verfügung stellt. In seinen Augen sind alle sechs Audi Fahrer sehr stark und ich vertraue ihm natürlich, dass wir weiterhin ein gutes Fahrerpotenzial im Team haben", sagt Teamchef Hans-Jürgen Abt im Gespräch mit 'Motorsport.com'. Bei den Äbten ist das Cockpit, das 17 Jahre lang in festen Händen von Mattias Ekström war, nach dem Rücktritt des Schweden frei geworden.

Dass der DTM-Neuzugang Robin Frijns zur Mannschaft aus dem Allgäu stößt ist eher unwahrscheinlich. Heißer Kandidat ist Jamie Green, der in der vergangenen Saison für Rosberg startete und im Vierkampf der Vier Ringe um die Meisterschaft zurückstecken musste. In seinem ersten Jahr nach seinem Wechsel von Mercedes zu Audi 2013 fuhr der Brite schon einmal für die Äbte bis er 2014 zu Rosberg wechselte.

Wer bekommt Ekströms Cockpit?


2017 holte Green drei Rennsiege - zwei mehr als Ekström - und verpasste in der Endabrechnung den Titel um sechs Punkte. Sein Teamkollege bei Abt könnte Nico Müller werden. Der Schweizer wechselte 2016 nach zwei Jahren bei Rosberg zu den Äbten. Im Januar absolvierte der 25-Jährige einen Formel-E-Rookietest mit Audi und setzte mit einem Rundenrekord in Marrakesch ein dickes Ausrufezeichen. Das Team der Ingolstädter in der Elektrorennserie wird ebenfalls von Abt betreut.

Der aktuelle DTM-Champion Rene Rast wird wohl bei seinem Meisterteam Rosberg bleiben. Teamchef Arno Zensen sprach sich zuletzt gegenüber 'Motorsport.com' für einen Verbleib des Meisters aus. Frijns könnte also einen möglichen freien Platz bei Rosberg übernehmen.

Denn auch bei Phoenix sind keine Änderungen zu erwarten. Mike Rockenfeller, der seit 2012 ein fester Bestandteil der Mannschaft von Ernst Moser ist, und Loic Duval werden wohl auch in diesem Jahr wieder gemeinsam für das Team mit Sitz am Nürburgring starten. Die beiden kennen sich aus ihrer Zeit im Sportwagen-Programm der Ingolstädter. Schon in der vergangenen Saison erklärte Duval, dass "Rocky" eine große Hilfe für ihn als DTM-Rookie ist und ihm wertvolle Tipps gibt.

Doch das letzte Wort hat Audi und Motorsportchef Dieter Gass. "Wir haben noch nicht final entschieden, wie die Teamzusammenstellung sein wird. Wir werden uns in den nächsten Wochen damit auseinandersetzen", antwortet er auf Nachfrage von 'Motorsport.com'.

Nächster DTM Artikel
Highlights & Tiefschläge: Mattias Ekström blickt zurück

Vorheriger Artikel

Highlights & Tiefschläge: Mattias Ekström blickt zurück

Nächster Artikel

Hans-Jürgen Abt: "Die 17 Jahre mit Ekström waren gewaltig!"

Hans-Jürgen Abt: "Die 17 Jahre mit Ekström waren gewaltig!"
Load comments

Artikel-Info

Rennserie DTM
Fahrer Mike Rockenfeller , Loic Duval , Jamie Green , René Rast , Robin Frijns , Nico Müller
Urheber Julia Spacek
Artikelsorte News