DTM 2017 in Budapest: Rene Rast erzielt 2. Pole-Position für Audi

geteilte inhalte
kommentare
DTM 2017 in Budapest: Rene Rast erzielt 2. Pole-Position für Audi
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
18.06.2017, 10:24

Audi-Fahrer Rene Rast hat auch das 2. Qualifying der DTM 2017 am Hungaroring bei Budapest bestimmt und sich seine 2. Pole-Position in der DTM gesichert.

Marco Wittmann, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Gary Paffett, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
René Rast, Audi Sport Team Rosberg, Audi RS 5 DTM
Augusto Farfus, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Timo Glock, BMW Team RMG, BMW M4 DTM
Robert Wickens, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM
Gary Paffett, Mercedes-AMG Team HWA, Mercedes-AMG C63 DTM

Rast fuhr mit seinem letzten Versuch 1:34,740 Minuten und unterbot damit noch DTM-Champion Marco Wittmann (BMW), der kurz zuvor mit 1:34,803 Minuten an die Spitze gefahren war. Unterschied: 0,063 Sekunden.

Ergebnis: 2. DTM-Qualifying in Budapest

Wittmann blieb jedoch der einzige Ausreißer nach oben: Hinter ihm fuhren mit Mattias Ekström, Nico Müller, Mike Rockenfeller und Jamie Green gleich 4 weitere Audi-Piloten in die Top 6. Nur Loic Duval (15.) enttäuschte.

Bester Mercedes-Pilot im 2. Qualifying war Lucas Auer auf Rang 7 vor den 3 BMW-Fahrern Timo Glock, Augusto Farfus und Tom Blomqvist.

Motorsport.com zeigt alle Trainings, Qualifyings und die DTM-Rennen am Hungaroring im kostenlosen Livestream.

So lief das Qualifying:

Lucas Auer (Mercedes) legte in 1:43,597 Minuten eine 1. Richtzeit vor, die aber wenig konkurrenzfähig war. Mit 1:35,827 Minuten in seinem 2. Umlauf erzielte Auer dafür eine deutliche neue Bestzeit.

Die Zeiten wurden aber alsbald besser und besser: Kurz vor der Hälfte der 20-minütigen Einheit übernahm Mike Rockenfeller (Audi) mit 1:35,018 Minuten die Spitze und seine Markenkollegen legten ebenfalls schnelle Runden vor, sodass Mercedes schier komplett aus den Top 10 verdrängt wurde.

Rockenfeller, Jamie Green, Rene Rast, Nico Müller sowie Timo Glock und Marco Wittmann von BMW nahmen vor den finalen Attacken die Spitzenpositionen ein.

Wittmann knallte kurz vor Schluss mit 1:34,803 Minuten einen neuen Bestwert auf den Asphalt und holte sich Platz 1, um kurz darauf von Rast in 1:34,740 Minuten unterboten zu werden.

Die meisten Fahrer erzielten noch einmal persönliche Verbesserungen, doch an der Spitze tat sich nichts mehr.

Nächster DTM Artikel
DTM 2017: Audi-Pilot nach Mercedes-Protest disqualifiziert

Vorheriger Artikel

DTM 2017: Audi-Pilot nach Mercedes-Protest disqualifiziert

Nächster Artikel

Mercedes: Ungleichgewicht in der DTM 2017 ist zu groß

Mercedes: Ungleichgewicht in der DTM 2017 ist zu groß
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie DTM
Event Hungaroring
Ort Hungaroring
Urheber Stefan Ehlen
Artikelsorte Qualifyingbericht