DTM
R
Spa
01 Aug.
-
02 Aug.
Nächstes Event in
17 Tagen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
30 Tagen
R
Lausitzring 2
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
37 Tagen
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
51 Tagen
R
Nürburgring
11 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
58 Tagen
R
Nürburgring 2
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
65 Tagen
R
Zolder
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
86 Tagen
R
Zolder 2
16 Okt.
-
18 Okt.
Nächstes Event in
93 Tagen
R
Hockenheim
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächstes Event in
114 Tagen
Details anzeigen:

Kein BMW-Kundenteam: Audi-Lineup als Hinweis

geteilte inhalte
kommentare
Kein BMW-Kundenteam: Audi-Lineup als Hinweis
Autor:
06.12.2019, 08:08

BMW wird beim Young-Driver-Test in Jerez kein Kundenteam am Start haben: Wieso Audis Fahrer-Lineup klar darauf hindeutet, dass es erneut nicht zustande kommt

Alles deutet darauf hin, dass BMW auch 2020 kein Kundenteam in der DTM an den Start bringen wird. Die Münchner werden beim Young-Driver-Test, der von 13. bis 15. Dezember in Jerez stattfindet, neben Robert Kubica und Nick Yelloly mit den Referenzfahrern Marco Wittmann und Philipp Eng am Start sein.

Das geplante BMW-Kundenteam von Alex Fach, für das Jerez die einzige Testmöglichkeit vor dem ITR-Test in Monza von 16. bis 18. März und daher ein wichtiger Meilenstein wäre, wird in Andalusien nicht vor Ort sein.

Was nun darauf hindeutet, dass es gar nicht zustande kommt? Das Fahrer-Lineup von Audi für den Young-Driver-Test. Darunter findet sich neben dem Audi-R8-Cup-Gewinner Robin Rogalski und IndyCar-Pilot Ed Jones auch der Schweizer Fabio Scherer.

Fach-Fixstarter Scherer plötzlich im Audi

Dieser galt laut Informationen von 'motorsport.com' bereits als Fixstarter beim BMW-Kundenteam von Fach. Dass der Formel-3-Pilot nun neben den Referenzfahrern Rene Rast, Nico Müller und Jonathan Aberdein im Audi RS 5 sitzen wird, ist ungewöhnlich für einen Piloten, der sich bereits an ein anderes Team gebunden hat.

Fabio Scherer

Der 20-jährige Formel-3-Pilot Scherer galt beim Fach-Kundenteam als gesetzt

Foto: FIA F3

Teamchef Alex Fach wollte dazu auf Anfrage von 'motorsport.com' nicht Stellung nehmen. Laut BMW ist die Frage, ob 2020 auch ein Kundenteam der Münchner am Start sein wird, noch ungeklärt. "Da gibt es ein paar Faktoren, die da noch reinspielen", meinte BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt erst kürzlich.

BMW lässt sich nicht in die Karten blicken

"Wir sind mit Alex sehr konstruktiv unterwegs, und ich hoffe, dass wir in den nächsten Wochen Bescheid geben können, wie es genau für nächstes Jahr in der Gesamtkonstellation ausschaut." Was dazu führen könnte, dass es auch 2020 kein BMW-Kundenteam gibt? "Wenn es technisch nicht möglich wäre", antwortete Marquardt.

Kundenteams waren vor der DTM-Saison 2019 vom ITR-Vorsitzenden Gerhard Berger eingeführt worden. Während bei den Werksteams das gesamte Paket vom Hersteller finanziert wird, müssen sich Kundenteams selbst um die Finanzierung kümmern, erhalten aber Autos und Material vom Hersteller. Audi war diesbezüglich mit dem Kundenteam WRT durchaus erfolgreich und mischte vorne mit.

Nachdem das Projekt bei BMW 2019 scheiterte, bemühten sich dieses Jahr Motopark und das Schweizer Porsche-Supercup-Team Fach um einen Kundeneinsatz. Während Motopark an der Finanzierung scheiterte, brachte Fach das Budget und ein fertiges Paket zusammen. Die Bestätigung von BMW ist aber bislang ausgeblieben.

Mit Bildmaterial von BMW.

Offiziell: Formel-1-Star Robert Kubica testet DTM!

Vorheriger Artikel

Offiziell: Formel-1-Star Robert Kubica testet DTM!

Nächster Artikel

Robert Kubica: Racing Point statt Haas neben DTM-Programm?

Robert Kubica: Racing Point statt Haas neben DTM-Programm?
Kommentare laden