Aggressivere Entwicklung: Haas plant erstes Upgrade für Spanien

geteilte inhalte
kommentare
Aggressivere Entwicklung: Haas plant erstes Upgrade für Spanien
Autor:
Co-Autor: Adam Cooper, Jonathan Noble
22.03.2019, 17:03

Das US-Team von Gene Haas möchte 2019 bereits in Barcelona das erste große Upgrade am VF-19 bringen, um im "Entwicklungskampf" mithalten zu können

Das Haas-Team hat sich vorgenommen, in der vierten Formel-1-Saison der Teamgeschichte nun aggressiver vorzugehen. Das erste Upgrade soll bereits früher als in den Vorjahren an die Rennstrecke gebracht werden, um von der starken Performance in der Frühphase des Jahres zu profitieren. Denn beim Saisonauftakt in Australien zeigten Kevin Magnussen und Romain Grosjean auf, der Däne brachte einen soliden sechsten Rang ins Ziel. Im Kräfteverhältnis siedelte sich die US-Truppe noch vor Renault oder Alfa Romeo als "Best of the Rest" auf Rang vier an.

Gegenüber 'Motorsport-Total.com' erklärt Haas-Teamchef Günther Steiner, dass das erste große Update am VF-19 bereits für den Europaauftakt in Barcelona, Spanien, geplant ist. "In diesem Jahr muss man seine Herangehensweise ein wenig ändern, da man durch die neuen Regularien mit Upgrades größere Fortschritte erzielen kann. Da alles neu ist, steigt zu Beginn das Potenzial für größere Schritte."

Die Einführung der geänderten Aerodynamik-Regeln zu Saisonbeginn, die das Überholen erleichtern sollen, ermöglicht es den Teams, in der ersten Saisonhälfte massiv an Boden auf die Konkurrenz aufzuholen - das will Haas für sich nutzen. "Unser Plan sieht vor, ein Upgrade nach Barcelona zu bringen", verrät der Südtiroler. Im Vorjahr hatte man nur kleinere Teile mit im Gepäck, erst danach in Monaco und Montreal wurde ein größeres Update gezündet.

"Ich denke, das ist jedermanns Plan", ergänzt er. Auf der Rennstrecke in Katalonien fanden vor Saisonbeginn bereits acht Testtage statt, daher haben die Teams bereits Referrenzdaten zur Verfügung. "Es gibt eine gute Möglichkeit, das Auto in kurzer Zeit schneller zu machen." Obwohl der Spanien-Grand-Prix erst am 12. Mai stattfindet, glaubt Steiner nicht, dass viele Teams schon davor große Upgrades an die Strecke bringen. "Ich denke nicht, dass viele schon in Bahrain große Upgrades bringen werden. Der Entwicklungskampf beginnt in Barcelona", ist er überzeugt.

Mit Bildmaterial von LAT.

Toto Wolff zur Formel-1-Kostenkontrolle: Mercedes "will" die Budgetobergrenze

Vorheriger Artikel

Toto Wolff zur Formel-1-Kostenkontrolle: Mercedes "will" die Budgetobergrenze

Nächster Artikel

Trotz Turbo: Warum hat die Formel 1 eigentlich noch Airboxen?

Trotz Turbo: Warum hat die Formel 1 eigentlich noch Airboxen?
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Urheber Maria Reyer
Hier verpasst Du keine wichtige News