Die Formel 1 trägt erstmals virtuelle WM für Gamer aus

Im Jahr 2017 wird die Formel 1 erstmals eine eSport-Weltmeisterschaft austragen, um den besten virtuellen Piloten zum Champion zu krönen.

Die eSport-Meisterschaft ist eine Kooperation zwischen der Königsklasse, dem Spiele-Entwickler Codemasters und dem eSport-Spezialisten Gfinity. 

Die Debütsaison startet mit der Markteinführung des neuen offiziellen F1-Spiels im September. In einem Qualifying werden dann die 40 schnellsten Piloten gesucht. 

Die qualifizierten Fahrer werden am 10. und 11. Oktober nach London in die Gfinity Arena eingeladen, um dort das Halbfinale auszutragen. Die 20 besten Fahrer kommen anschließend ins Finale, das beim F1-Saisonfinale in Abu Dhabi stattfindet. 

Das Finale besteht aus 3 Rennen. Nach den Läufen wird der eSport-Weltmeister am selben Tag wie der echte F1-Champion gekrönt. 

F1-Marketingchef Sean Bratches sagte: "Die Einführung der Meisterschaft ist für unser Unternehmen eine große Möglichkeit. Sie ist sowohl strategisch als auch für die Fanbindung enorm wichtig."

"Der eSport ein wachsender Markt, in dem die Fans sich großartig engagieren. Daher sind wir Stolz, Codemasters und Gfinity an unserer Seite zu haben."

"Wie wir es auch in der Formel 1 machen, werden wir das virtuelle Gegenstück der F1 weiterentwickeln und Innovationen entwickeln. Wir wollen den Fans ein spannendes und tolles Erlebnis bieten."

Der Sieger der virtuellen Formel-1-Saison 2017 kriegt nicht nur einen Platz im Halbfinale 2018, sondern wird auch Formel-1-eSport-Experte genannt und im kommenden F1-Spiel als Fahrer spielbar sein.

Laut Codemasters-Geschäftsführer Frank Saigner hebt das F1-Konzept die Faneinbindung auf ein völlig neues Level.

Er sagte: "Der eSport ist eine der am schnellsten wachsenden Sektoren in der Computerspielbranche. Immerhin schauen über 10 Millionen Menschen regelmäßig zu."

"Wir sind hoch erfreut, diese tolle Meisterschaft mit dem Start des neuen F1-Spiels aufzunehmen. Der natürliche Spektakel des Sports und unser authentisches Spiel werden ein spannendes Erlebnis für die Zuschauer und Spieler auf der ganzen Welt generieren."

"Wir freuen uns darauf, uns noch tiefer und gründlicher mit unserer loyalen und leidenschaftlichen Community auseinanderzusetzen. Wir wollen auch neue Fans auf das Spiel und auf den Sport aufmerksam machen."

Während die Formel 1 ihren 1. Schritt in die Computerspielbranche setzt, ist der Motorsport schon lange ein wichtiger Teil des Segments. Sehr bekannt ist die Nissan GT Akademie, die die virtuellen Piloten zu echten Werksfahrer ausbildet.

Die Formel E hat in Las Vegas im Januar ein virtuelles Rennen ausgetragen, bei dem es um ein Preisgeld von über 1 Millionen Dollar (rund 850.000 Euro) ging. Auch McLaren hat mit seinem Projekt "World's Fastes Gamer" den Markt für virtuellen Motorsport betreten. Immerhin soll so ein neuer Simulator-Testfahrer für das F1-Team gefunden werden.

 

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags codemasters, computerspiele, esport, f1, f1 spiel, fomel 1, meisterschaft, virtuell