Mercedes: Nico Rosberg ist gefahren "wie ein großer Champion"

geteilte inhalte
kommentare
Mercedes: Nico Rosberg ist gefahren
Jonathan Noble
Autor: Jonathan Noble
28.11.2016, 11:52

Die Mercedes-Chefs haben Nico Rosberg nach dem Grand Prix von Abu Dhabi hoch gelobt, wie er auf den Druck, unter dem er stand, reagiert hat.

Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 feiert seinen WM-Titel
Weltmeister Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 reicht die Hand dem Sieger Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1
Podium: 2. Nico Rosberg, Mercedes AMG F1
2. Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid feiert seinen WM-Titel nach dem Rennen
Zielflagge für Sieger Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid und den 2, und neuen Weltmeister Ni
Zielflagge für Sieger Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid und den 2, und neuen Weltmeister Ni
Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid; Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 mit den Pokal für die meisten schnellen Rennrunden
Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 feiert seinen WM-Titel mit seiner Frau Vivian Rosberg, Mutter Sina Rosberg und Vater Keke Rosberg
Podium: 1. Lewis Hamilton, Mercedes AMG F1; 2. Nico Rosberg, Mercedes AMG F1; 3. Sebastian Vettel, F
2. Nico Rosberg, Mercedes AMG F1 W07 Hybrid feiert seinen WM-Titel nach dem Rennen

Durch Lewis Hamiltons Bummelei, die ihn durchaus vom Podium verdrängen und so den WM-Titel hätte kosten können, stand Nico Rosberg in den letzten Runden des Grand Prix von Abu Dhabi unter Druck wie selten.

Der Deutsche ließ sich aber nicht nervös machen und in keine unnötigen Fehler drängen. Dazu kam ein beherztes Überholmanöver gegen Max Verstappen und sowohl Toto Wolff als auch Paddy Lowe bescheinigten Rosberg, dass er ein würdiger Weltmeister sei.

"Viele können ein Rennen gewinnen, bei einer Meisterschaft geht es aber um Beständigkeit. Das ist die längste Saison in der Geschichte des Sports. Nichts fasst das besser zusammen als [Abu Dhabi]", sagte Lowe.

"Man muss die Nerven behalten. Nico war nach vorne und nach hinten eingeklemmt. Es gab ein sehr wichtiges Überholmanöver gegen Max und er wusste, dass alles vorbei sein würde, wenn er die Kontrolle verliert. Bei all dem die Nerven zu behalten, das sind die Charakteristika eines großen Champions."

Lewis Hamilton erklärte, dass er den Titel aufgrund von Zuverlässigkeitsproblemen seines Autos verloren habe und Toto Wolff stimmte ihm auch bis zu einem gewissen Punkt zu.

Der Motorplatzer in Malaysia sei sicher das entscheidende Rennen gewesen, erklärte der Österreicher, betonte aber auch, dass Rosberg Anerkennung dafür verdiene, wie er das gesamte Jahr angegangen sei.

"Man muss mit Würde gewinnen und verlieren. Das ist ein mechanischer Sport. Wenn sie in der Startaufstellung auf dem Boden sitzen würden, kämen sie nicht weit", sagte Wolff.

"Das Team hat in den letzten 3 Jahren das beste Auto für sie gebaut, mit dem sie Rennen und Meisterschaften gewonnen haben. Mitunter hat das Team sie enttäuscht, aber seltener, als dass sie feiern konnten. In diesem Jahr hat Malaysia ihn die Meisterschaft gekostet, das ist klar."

Bei all dem dürfe man aber nicht die Leistung vergessen, die Nico Rosberg das gesamte Jahr über gezeigt habe, betonte der Mercedes-Teamchef. "Gegen den talentiertesten Fahrer als Teamkollegen zu fahren und eine Weltmeisterschaft zu gewinnen und es auch in den Jahren zuvor eng zu machen, ist eine ganz schöne Leistung."

"Ich denke, wir sollten das anerkennen, denn er ist ein harter Hund und gibt nicht auf. Er hat einige bemerkenswerte Charaktereigenschaften, die ihn zum Weltmeister machen, und zu einem würdigen Weltmeister."

Nächster Formel 1 Artikel
Nico Rosberg: Der neue Formel-1-Weltmeister im Interview

Vorheriger Artikel

Nico Rosberg: Der neue Formel-1-Weltmeister im Interview

Nächster Artikel

Alle Weltmeister-Autos der Formel 1: 1950-1969

Alle Weltmeister-Autos der Formel 1: 1950-1969
Kommentare laden