Neue Lust am Fahren: Formel 1 für Kimi Räikkönen "eher ein Hobby geworden"

geteilte inhalte
kommentare
Neue Lust am Fahren: Formel 1 für Kimi Räikkönen "eher ein Hobby geworden"
Autor:
11.04.2019, 07:47

Kimi Räikkönen hat die Freude an der Formel 1 noch lange nicht verloren - Tatsächlich hat der 39-Jährige aktuell sogar wieder mehr Spaß an der Königsklasse

Nach den ersten beiden Saisonrennen liegt Kimi Räikkönen in der Weltmeisterschaft mit zehn Punkten auf Rang sechs - und ist damit "Best of the Rest" hinter den Piloten von Mercedes und Ferrari und Max Verstappen. Beim Saisonauftakt in Australien wurde der Alfa-Romeo-Neuzugang Achter, in Bahrain Siebter. Erlebt der mittlerweile 39-jährige Finne noch einmal einen zweiten Formel-1-Frühling?

Auf der offiziellen Pressekonferenz vor dem dritten Saisonrennen in China wurde Räikkönen gefragt, wie er sich nach all den Jahren in der Königsklasse noch immer motivieren könne. "Ich mache keine speziellen Dinge, um mich selbst zu motivieren", zuckt er die Schultern und ergänzt mit einem Schmunzeln: "Es ist für mich zuletzt eher ein Hobby geworden als alles andere. Vielleicht macht es deswegen wieder mehr Spaß."

"Ich versuche einfach, mein Bestes zu geben. An manchen Tagen klappt es besser als an anderen, aber so läuft es eben", erklärt der Finne in seiner bekannten Art. Ebenfalls typisch ist seine Antwort auf die Frage, ob sich seine Saisonziele nach den ersten beiden Rennen geändert hätten. "Nein, das haben sie nicht. Ich hatte eigentlich gar keine Ziele", erklärt der Weltmeister von 2007.

Seine Motivation sei jedenfalls "nie wirklich ein Problem" gewesen. "Auch wenn viele Leute das denken", schickt er einen kleinen Gruß an seine Kritiker hinterher. Lob gibt es dagegen für sein neues Team. "Sie haben im Winter ganz sicher einen guten Job gemacht", lobt er Alfa Romeo und erklärt im Hinblick auf den C38: "Es gibt noch immer viele Dinge zu verbessern." Unter anderem wünscht er sich noch mehr Antrieb.

"Es kann nie schnell genug gehen, aber das ist in jedem Team so. Ich denke, die Basis ist da. Es muss nur immer schneller werden. Wir müssen also dranbleiben und sehen, wo wir Ende des Jahres stehen", so Räikkönen. Grundsätzlich habe man mit dem C38 auf jeden Fall ein "solides Paket". In China wird der Finne erneut auf ein gutes Ergebnis hoffen. 2007 konnte er hier einmal gewinnen, fünf weitere Male stand er auf dem Podium.

Und bei den Fans in Asien kommt Räikkönen immer gut an - ganz unabhängig von seinen Ergebnissen. "Ich habe keine Ahnung, [warum das so ist,] das muss man sie fragen. Ich glaube, dass wir Finnen in China und Japan generell viele Fans haben. Das ist schön", erklärt er. Nachteil: Während des Wochenendes in Schanghai könne er nirgendwo hingehen, ohne direkt erkannt zu werden.

Mit Bildmaterial von LAT.

Williams: Hilft Russells Mercedes-Test in Bahrain bei den Schwächen?

Vorheriger Artikel

Williams: Hilft Russells Mercedes-Test in Bahrain bei den Schwächen?

Nächster Artikel

Giovinazzi unbesorgt: Nachteile gegenüber Räikkönen "ganz normal"

Giovinazzi unbesorgt: Nachteile gegenüber Räikkönen "ganz normal"
Kommentare laden
Hier verpasst Du keine wichtige News