DTM
R
Spa
01 Aug.
-
02 Aug.
Nächstes Event in
20 Tagen
14 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
33 Tagen
E-Sport
07 Juni
-
07 Juni
Event beendet
13 Juni
-
14 Juni
Event beendet
VLN
27 Juni
-
27 Juni
Event beendet
11 Juli
-
11 Juli
Event beendet
Formel E
R
Berlin 1
05 Aug.
-
05 Aug.
Nächstes Event in
24 Tagen
R
Berlin 2
06 Aug.
-
06 Aug.
Nächstes Event in
25 Tagen
WEC
13 Aug.
-
15 Aug.
Nächstes Event in
32 Tagen
R
8h Bahrain
19 Nov.
-
21 Nov.
Nächstes Event in
130 Tagen
Superbike-WM
31 Juli
-
02 Aug.
Nächstes Event in
19 Tagen
R
07 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
26 Tagen
Rallye-WM
R
Estland
04 Sept.
-
06 Sept.
Nächstes Event in
54 Tagen
R
Türkei
24 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
74 Tagen
NASCAR Cup
05 Juli
-
05 Juli
Event beendet
12 Juli
-
12 Juli
Rennen in
23 Stunden
:
33 Minuten
:
37 Sekunden
MotoGP
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
5 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächstes Event in
12 Tagen
24h Le Mans
12 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
62 Tagen
IndyCar
02 Juli
-
04 Juli
Event beendet
R
Elkhart Lake
10 Juli
-
12 Juli
Quali 1 läuft . . .
Formel 1
03 Juli
-
05 Juli
Event beendet
10 Juli
-
12 Juli
Rennen in
18 Stunden
:
13 Minuten
:
37 Sekunden
Details anzeigen:
präsentiert von:

Mick Schumacher: "Das ist nur schwer zu verdauen ..."

geteilte inhalte
kommentare
Mick Schumacher: "Das ist nur schwer zu verdauen ..."
Autor:
Co-Autor: Jack Benyon
24.06.2019, 16:05

Für Mick Schumacher war Frankreich keine Reise wert: Zwei Ausfälle werfen den Deutschen in der Formel 2 weiter zurück

Mick Schumacher muss nach Frankreich das nächste enttäuschende Formel-2-Wochenende verdauen. Der Deutsche blieb in Le Castellet ohne Punkte und wartet damit seit sechs Rennen auf einen Zähler in der höchsten Nachwuchsklasse unterhalb der Formel 1. "Das Wochenende ist nur schwer zu verdauen", hadert er.

"Eigentlich wollten wir hier den Turnaround schaffen, und das Training hat gezeigt, dass wir in der Lage dazu waren", so Schumacher. Der Prema-Pilot hatte im Training den vierten Platz belegt und war auch im Qualifying mit Rang acht durchaus auf Kurs zu Punkten, doch dann entwickelte sich sein Wochenende zu einem Albtraum.

Schon in der ersten Runde des Hauptrennens wurde Schumacher ausgerechnet von seinem eigenen Teamkollegen Sean Gelael aus dem Rennen genommen. Der Indonesier hatte sich vertan und bei der Anfahrt auf Kurve 3 die Kontrolle über sein Auto verloren. Gelael rumpelte in den Deutschen und hob dessen Fahrzeug aus. An der Box musste Schumacher schließlich aufgeben.

Am Sonntag musste er dann von Startplatz 17 aus losfahren und wusste, dass Punkte schwierig werden könnten. Doch auch im Sprintrennen sah er die Zielflagge nicht, weil er nach einem Problem an der Hinterachse aufgeben musste. "Was im ersten Rennen passiert ist, können wir nicht ändern, und der Schaden im zweiten Rennen ist einfach Pech", sagt er.

 

"Es ist wirklich schade. Wir wissen noch nicht genau, was passiert ist, und müssen warten, bis wir uns alle Details angeschaut haben", so der amtierende Formel-3-Europameister. "Wir können uns jetzt nur auf das nächste Rennen fokussieren, schätze ich." Das findet schon am kommenden Wochenende in Spielberg statt.

Dort hatte Schumacher im Vorjahr zwei der drei Formel-3-Rennengewonnen und war beim anderen Zweiter geworden. In der Formel 2 liegt er nach zehn Rennen mit 14 Punkten auf dem 15. Gesamtrang.

Mit Bildmaterial von LAT.

Zu viele Strafpunkte: Raghunathan für Formel 2 in Österreich gesperrt

Vorheriger Artikel

Zu viele Strafpunkte: Raghunathan für Formel 2 in Österreich gesperrt

Nächster Artikel

Formel-2-Fahrer trotz Sperre am Start: FIA will Regel überprüfen

Formel-2-Fahrer trotz Sperre am Start: FIA will Regel überprüfen
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 2
Event Le Castellet
Fahrer Mick Schumacher
Teams Prema Powerteam
Urheber Norman Fischer