IndyCar Mid-Ohio: Newgarden siegt und übernimmt Tabellenführung

geteilte inhalte
kommentare
IndyCar Mid-Ohio: Newgarden siegt und übernimmt Tabellenführung
Autor:
30.07.2017, 21:37

Penske-Pilot Josef Newgarden gewinnt das Honda Indy 200 der IndyCar-Serie 2017 in Mid-Ohio und führt die Gesamtwertung nun erstmals in seiner Karriere an.

1. Josef Newgarden, Team Penske Chevrolet
Josef Newgarden, Team Penske Chevrolet
Podium: 1. Josef Newgarden, Team Penske Chevrolet; 2. Will Power, Team Penske Chevrolet; 3. Graham R
Josef Newgarden, Team Penske Chevrolet
Will Power, Team Penske Chevrolet
Graham Rahal, Rahal Letterman Lanigan Racing Honda
Start: Will Power, Team Penske Chevrolet, führt
Will Power, Team Penske Chevrolet, Josef Newgarden, Team Penske Chevrolet
Simon Pagenaud, Team Penske Chevrolet
Takuma Sato, Andretti Autosport Honda
Alexander Rossi, Herta - Andretti Autosport Honda
Helio Castroneves, Team Penske Chevrolet
Ryan Hunter-Reay, Andretti Autosport Honda
Scott Dixon, Chip Ganassi Racing Honda
Conor Daly, A.J. Foyt Enterprises Chevrolet
Scott Dixon, Chip Ganassi Racing Honda
Helio Castroneves, Team Penske Chevrolet

Doppelerfolg für das Chevrolet-befeuerte Team Penske beim Honda Indy 200 auf dem Mid-Ohio Sports Car Course.

Josef Newgarden holte sich nach den 90 Runden auf der Berg-und-Talbahn in Lexington seinen 3. Saisonsieg und seinen 2. in Folge nach Toronto. Mit diesem hat der 26-Jährige aus dem US-Bundesstaat Tennessee erstmals in seiner Karriere die Spitze in der IndyCar-Gesamtwertung übernommen.

Bildergalerie: Honda Indy 200 in Mid-Ohio

Den Penske-Doppelerfolg stellte Will Power mit Platz 2 sicher. Graham Rahal (Rahal-Honda) machte bei seinem Heimrennen mit Platz 3 das Podest komplett.

Rennergebnis: Honda Indy 200 in Mid-Ohio

Beherztes Manöver bringt Newgarden die Führung

Beim Start behauptete sich Polesitter Power vor seinem Penske-Teamkollegen Newgarden und Takuma Sato (Andretti-Honda) an der Spitze. Doch in Runde 13 schnappte sich Newgarden mit einem beherzten Manöver gegen Power auf der mit einem Knick versehenen Bergab-Gerade vor Kurve 4 die Führung.

Unmittelbar nach dem 1. Durchgang der Boxenstopps, der um Runde 20 unter Grün stattfand, lag Rahal kurzzeitig zwischen Newgarden und Power an 2. Stelle, weil er seinen Stopp am längsten hinausgezögert hatte. Doch Power kam mit Reifen auf Betriebstemperatur direkt wieder vorbei. Somit lautete die Reihenfolge in den Top 3: Newgarden, Power, Rahal.

Der 2. Durchgang der Boxenstopps ging um Runde 40 erneut unter Grün über die Bühne. Es tat sich nichts Entscheidendes. Die Top-3-Reihenfolge lautete daraufhin weiterhin Newgarden, Power, Rahal. Gleiches gilt für den letzten Durchgang der Boxenstopps, der um Runde 65 abermals unter Renntempo durchgeführt wurde.

Newgarden lag nach dem Stopp weiter vor Power und Rahal, doch gerade als die Spitzengruppe den letzten Stint in Angriff nehmen wollte, brachte Ed Jones (Coyne-Honda) mit einem Dreher die einzige Gelbphase des Tages heraus.

"Puffer" Gutierrez beim einzigen Restart

Newgarden büßte damit nicht nur einen Vorsprung von 8 Sekunden ein. Für den letzten Stint hatte er die härteren Blacks von Firestone drauf, während sich die Verfolger Power und Rahal die weicheren Reds aufgehoben hatten.

Beim Restart 20 Runden vor Schluss verteidigte Newgarden die dennoch Führung vor Power und Rahal – nicht zuletzt deshalb, weil er als Puffer den überrundeten Esteban Gutierrez (Coyne-Honda; 20.) direkt hinter sich hatte. Bis Power und Rahal an Gutierrez vorbei waren, hatte sich Newgarden schon wieder einige Sekunden Vorsprung herausgefahren.

Nach 90 Runden hatte Newgarden schließlich 5 Sekunden Vorsprung auf Power, der einen letzten Angriff von Rahal 3 Runden vor Schluss parierte und damit den Penske-Doppelerfolg sicherstellte. Die Plätze 4 und 5 wurden von Vorjahreschampion Simon Pagenaud (Penske-Chevrolet) und von Indy-500-Sieger Takuma Sato belegt.

Nichts zu holen für Dixon und Castroneves

Der als Tabellenführer angereiste Scott Dixon (Ganassi-Honda) erlebte einen schlechten Tag. Nach einem außerplanmäßig vorgezogenen 2. Boxenstopp unter Grün dauerte es beim 3. Stopp länger als geplant. Mehr als Platz 9 war für den fünfmaligen Mid-Ohio-Sieger diesmal nicht zu holen.

Auch Penske-Pilot Helio Castroneves, der vor dem Rennen nur 3 Punkte Rückstand auf Dixon hatte, blieb mit Platz 7 blass. Beide wurden in der Punktewertung von Sieger Josef Newgarden überholt.

Weiter geht es im IndyCar-Kalender 2017 in 3 Wochen auf dem Tri-Oval in Pocono.

IndyCar in Mid-Ohio: Will Power holt die Pole-Position

Vorheriger Artikel

IndyCar in Mid-Ohio: Will Power holt die Pole-Position

Nächster Artikel

IndyCar-Comeback nach Unfall: Sebastien Bourdais fährt wieder

IndyCar-Comeback nach Unfall: Sebastien Bourdais fährt wieder
Kommentare laden