Joan Mirs Crewchief folgt nicht zu Honda: Carchedi wechselt zu Ducati

Ducati muss für 2023 zwei Crewchiefs ersetzen und findet Lösungen - Alter Bekannter für Johann Zarco - Und Francesco Carchedi kommt von Suzuki ins Gresini-Team

Joan Mirs Crewchief folgt nicht zu Honda: Carchedi wechselt zu Ducati
Audio-Player laden

Alle Fahrerplätze für die MotoGP-Saison 2023 sind vergeben. Nun werden im Hintergrund die letzten personellen Weichen in den Teams gestellt. Joan Mir wechselt für die kommenden beiden Jahre ins Honda-Werksteam, aber sein Crewchief wird nicht mitkommen.

Francesco "Frankie" Carchedi war im Jahr 2020 ein wichtiger Baustein für den Gewinn von Mirs WM-Titel. Da das Suzuki-Team mit Saisonende zugesperrt wird, suchen viele Teammitglieder neue Arbeitsmöglichkeiten.

Bei Honda wird Mir die Crew von Pol Espargaro übernehmen. Sein Crewchief wird Ramon Aurin sein. Dieser hat bei Honda schon für Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Alex Marquez gearbeitet. Carchedi zieht es zu Ducati.

Im Gresini-Team fungiert derzeit Alberto Giribuola als Crewchief von Enea Bastianini. Giribuola hat für das nächste Jahr ein Angebot von KTM angenommen und wird für die Österreicher in einer anderen Funktion arbeiten.

Enea Bastianini, Alberto Giribuola

Alberto Giribuola (re.) hat ein Angebot von KTM angenommen

Foto: Motorsport Images

Im Ducati-Werksteam erhält Bastianini in der kommenden Saison mit Marco Rigamonti einen neuen Crewchief. Rigamonti hat bisher für Johann Zarco im Pramac-Team gearbeitet. Somit musste für den Franzosen ein neuer Crewchief gefunden werden.

Diese Funktion wird Massimo Branchini übernehmen. Er kommt vom Ajo-Team. Zarco hat mit Branchini zweimal die Moto2-Weltmeisterschaft gewonnen. Somit hat Ducati diese Personalfragen gelöst, denn Jack Miller nimmt Christian Pupulin zu KTM mit.

Zurück zu Gresini. Aktuell fungiert Donatello Giovanotti als Crewchief von Rookie Fabio di Giannantonio. Man hat aber entschieden, Giovanotti auf die andere Seite der Box zu transferieren. Er verantwortet im nächsten Jahr die Crew von Teamneuling Alex Marquez.

Und Carchedi wechselt von Suzuki ins Gresini-Ducati-Team. Er wird im nächsten Jahr der neue Crewchief von di Giannantonio sein. Somit hat Ducati alle Crews für das nächste Jahr beisammen. Bei Francesco Bagnaia, Jorge Martin und bei VR46 gibt es keine Veränderungen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Pol Espargaro gibt zu: "Schwierig, motiviert zu bleiben"
Vorheriger Artikel

Pol Espargaro gibt zu: "Schwierig, motiviert zu bleiben"

Nächster Artikel

Von Aspar zu Ducati: Gino Borsoi wird neuer Teammanager von Pramac

Von Aspar zu Ducati: Gino Borsoi wird neuer Teammanager von Pramac