MotoGP
17 Juli
-
19 Juli
FT1 in
13 Tagen
R
Jerez 2
24 Juli
-
26 Juli
Nächstes Event in
20 Tagen
06 Aug.
-
09 Aug.
Nächstes Event in
33 Tagen
13 Aug.
-
16 Aug.
Nächstes Event in
40 Tagen
R
Spielberg 2
21 Aug.
-
23 Aug.
Nächstes Event in
48 Tagen
10 Sept.
-
13 Sept.
Nächstes Event in
68 Tagen
R
Misano 2
18 Sept.
-
20 Sept.
Nächstes Event in
76 Tagen
25 Sept.
-
27 Sept.
Nächstes Event in
83 Tagen
09 Okt.
-
11 Okt.
Nächstes Event in
97 Tagen
16 Okt.
-
18 Okt.
Nächstes Event in
104 Tagen
R
Aragon 2
23 Okt.
-
25 Okt.
Nächstes Event in
111 Tagen
R
Valencia 1
06 Nov.
-
08 Nov.
Nächstes Event in
125 Tagen
13 Nov.
-
15 Nov.
Nächstes Event in
132 Tagen
Details anzeigen:

Miguel Oliveira und Brad Binder: Warum KTM auf die beiden Youngster setzt

geteilte inhalte
kommentare
Miguel Oliveira und Brad Binder: Warum KTM auf die beiden Youngster setzt
Autor:
28.06.2020, 08:15

Ab 2021 fahren zwei junge und unerfahrene Fahrer für das KTM-Werksteam - Man verfolgt den Plan weiter und vertraut auf Talente, die man über Jahre aufgebaut hat

KTM hat die Fahrer für die MotoGP-Saison 2020 bekannt gegeben. Brad Binder und Miguel Oliveira werden im Werksteam fahren. Danilo Petrucci und Iker Lecuona bilden das Duo im Partnerteam Tech 3. Alle vier Piloten werden identisches Material und gleiche Unterstützung erhalten.

"Ich bin stolz und glücklich, dass wir unseren Fahrerkader komplett haben", sagt KTM-Motorsportchef Pit Beirer bei 'MotoGP.com'. Die Verantwortlichen in Österreich mussten reagieren, nachdem Pol Espargaro Wechselabsichten hat und 2021 voraussichtlich zu Honda gehen wird.

"Wir standen vor einer neuen Situation. Also haben wir uns dazu entschieden, einen richtigen Cut zu machen", sagt Beirer. "Seit einigen Jahren verfolgen wir den Plan, unsere eigenen Fahrer aufzubauen."

Vom Rookies-Cup über die Moto3 und die Moto2 werden neue Talente gefördert. Sowohl Oliveira als auch Binder sind im Rookies-Cup gefahren. Beide fuhren für das Ajo-Team in der Moto3 und in der Moto2. Beide haben in den kleinen Klassen Rennen gewonnen und zählten zu den Toptalenten.

 

Miguel Oliveira, Brad Binder

Die Moto2-Duelle sollen sich auch in der MotoGP fortsetzen

Foto: LAT

Oliveira wurde zweimal Vizeweltmeister (2015 Moto3, 2018 Moto2). Binder gewann 2016 die Moto3-Weltmeisterschaft und wurde im vergangenen Jahr Moto2-Vizeweltmeister. Außerdem waren sie 2017 und 2018 in der Moto2 im Ajo-Team Teamkollegen.

 

Die Performance auf der Strecke aber auch das gute Klima hat laut Beirer dafür gesprochen, sie beide im Werksteam zu platzieren: "Wir hatten sie schon gemeinsam in der Box und auch gemeinsam auf dem Podium. Wir glauben, dass es ein sehr starkes Team ist."

"Auch Teamarbeit kann eines Tages zu Rennsiegen führen. Für die Atmosphäre im Team ist es deshalb eine sehr gute Entscheidung. Bei Tech 3 haben wir Iker Lecuona. Er hatte noch gar nicht die Chance, sein Potenzial zu zeigen. Deshalb geben wir ihm auch im nächsten Jahr eine Chance."

Wer im nächsten Jahr im von KTM und Red Bull unterstützten Ajo-Team in der Moto2-Klasse fahren wird, ist offen. Tetsuta Nagashima hat im vergangenen März den Saisonauftakt in Katar gewonnen. Jorge Martin ist in dieser Saison der zweite Fahrer. Der Spanier ist sich aber mit Ducati einig und wird im nächsten Jahr für das Pramac-Team MotoGP fahren.

Mit Bildmaterial von KTM.

Ducati: Warum Marquez, Quartararo und Vinales nicht verpflichtet wurden

Vorheriger Artikel

Ducati: Warum Marquez, Quartararo und Vinales nicht verpflichtet wurden

Nächster Artikel

Entwicklung der Aprilia RS-GP: Keine Innovationsoffensive nach Ducati-Vorbild

Entwicklung der Aprilia RS-GP: Keine Innovationsoffensive nach Ducati-Vorbild
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie MotoGP
Fahrer Brad Binder , Miguel Oliveira
Urheber Gerald Dirnbeck