MotoGP Misano FT1: Vinales führt vom Regen unterbrochenes Training an

Maverick Vinales fährt im ersten Freitagstraining die Bestzeit, bevor Regen einsetzt - Andrea Dovizioso beginnt sein MotoGP-Comeback mit Rückstand

MotoGP Misano FT1: Vinales führt vom Regen unterbrochenes Training an

Maverick Vinales konnte im ersten Freien Training der MotoGP in Aragon seine erste Bestzeit mit Aprilia feiern. Bevor ein Regenguss die Session unterbrach, schob sich der Spanier mit 1:32.666 Minuten an die Spitze und gab diese nicht mehr ab. Joan Mir (Suzuki) und Francesco Bagnaia (Ducati) komplettierten die Top 3.

Die Bedingungen für die erste Ausfahrt der Königsklasse an diesem Wochenende waren zunächst bewölkt, aber trocken. Das Griplevel ließ dennoch zu wünschen übrig, weshalb gerade im ersten Run einige Fahrer des Öfteren neben der Strecke zu sehen waren. Zu größere Zwischenfälle kam es in der Session aber nicht.

Gut zwölf Minuten vor Ablauf der Zeit fielen dann erste Tropfen. Es wurden Regenflaggen geschwenkt. Einige Teams rüsteten auf Regen-Set-up um, doch nur die beiden Suzukis und Repsol-Hondas gingen noch einmal auf die Strecke. Im Klassement kam es aufgrund der nassen Verhältnisse zu keinen Steigerungen mehr.

Vinales dank Misano-Test mit Vorerfahrung

Die Bestzeit blieb bei Vinales, der dank eines zweitägigen Tests in Misano in der Woche vor Aragon bereits auf Daten und Erfahrungen mit der Aprilia auf dieser Strecke zurückgreifen konnte. Er rangierte gleich zu Beginn des Trainings im Spitzenfeld und fuhr auf seiner letzten Runde im Trockenen die schnellste Zeit.

Mir fehlten nur 0,080 Sekunden auf Vinales. Auch Bagnaia und dessen Ducati-Teamkollege Jack Miller lagen weniger als zwei Zehntel zurück. Alex Rins brachte die zweite Suzuki als Fünfter unter die Top 5. Bester Honda-Pilot wurde Pol Espargaro, der auf Platz sechs liegend 0,353 Sekunden Rückstand auf die Spitze hatte.

WM-Leader Fabio Quartararo (Yamaha) beendete das Training als Siebter. Hinter ihm reihten sich Stefan Bradl, der in Misano mit einer Wildcard für Honda an der Start geht, dessen Markenkollege Marc Marquez sowie Aprilia-Pilot Aleix Espargaro ein. Ihm fehlte knapp eine halbe Sekunde auf die Bestzeit des Teamkollegen.

Morbidelli und Dovizioso feiern Comeback

Franco Morbidelli klassierte sich in seinem ersten Training als Yamaha-Werksfahrer auf Platz 16. Der Italiener gibt in Misano sein Comeback, nachdem er fünf Grands Prix aufgrund einer Knieverletzung aussetzen musste. Er war der letzte Fahrer im Klassement mit weniger als einer Sekunde Rückstand auf die Spitze.

Sein ehemaliger Teamkollege bei Petronas-Yamaha, Valentino Rossi, kam am Freitagvormittag nicht über Rang 19 hinaus. Er teilt sich die Box ab Misano mit MotoGP-Rückkehrer Andrea Dovizoso, der im ersten Freien Training das Schlusslicht bildete. Sein Rückstand belief sich für den Anfang auf 2,545 Sekunden.

Bester KTM-Pilot wurde Iker Lecuona, der auf Platz 17 drei Positionen vor seinem Tech-3-Teamkollegen Danilo Petrucci rangierte. Die beiden Werkspiloten Brad Binder und Miguel Oliveira landeten auf den Plätzen 21 und 22. Sie konnten neben Dovizioso nur MotoGP-Rookie Luca Marini (Avintia-Ducati) hinter sich lassen.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
MotoGP-Liveticker Misano 1: Ducati dominiert im Regen, Yamaha weit zurück

Vorheriger Artikel

MotoGP-Liveticker Misano 1: Ducati dominiert im Regen, Yamaha weit zurück

Nächster Artikel

MotoGP Misano FT2: Ducati-Trio im Nassen vorn - Quartararo nur 18.

MotoGP Misano FT2: Ducati-Trio im Nassen vorn - Quartararo nur 18.
Kommentare laden