NASCAR-Cup-Team steigt in die NASCAR-Euroserie ein

geteilte inhalte
kommentare
NASCAR-Cup-Team steigt in die NASCAR-Euroserie ein
Autor: André Wiegold
09.02.2018, 09:56

Die NASCAR-Euroserie hat für die Saison 2018 einen prominenten Neuzugang begrüßt: Das US-amerikanische NASCAR-Cup-Team Go Fas Racing wird sich in Europa engagieren

Matt DiBenedetto, Go Fas Racing Ford
Start Elite 2
Matt DiBenedetto, GO FAS Racing Ford
Matt DiBenedetto, GO FAS Racing Ford
Matt DiBenedetto, GO FAS Racing Ford, Michael McDowell, Leavine Family Racing Chevrolet
Matt DiBenedetto, GO FAS Racing Ford
Matt DiBenedetto, GO FAS Racing Ford
Romain Iannetta, Duqueine Engineering
Race start

Die NASCAR-Euroserie bekommt in der Saison 2018 prominenten Zuwachs: Das US-amerikanische NASCAR-Cup-Team Go Fas Racing steigt mit einem Ford Mustang (Startnummer 32) beim europäischen NASCAR-Ableger ein. In der ELITE 1 wird Romain Iannetta ins Steuer greifen. Der Pilot für die ELITE 2 wird in den kommenden Wochen bekanntgegeben.

Iannetta wird außerdem die Europaabteilung von Go Fas leiten. Das Team wird sich in Frankreich ansiedeln und einen brandneuen Ford Mustang an den Start bringen. Für den Franzosen ist die NASCAR-Euroserie kein Neuland: Zwischen 2012 und 2015 nahm er regelmäßig an den Rennen teil. Sein größter Erfolg war der dritte Platz im Jahr 2015 mit TFT Racing.

Das Euro-NASCAR-Team will eng mit dem Cup-Team in den USA zusammenarbeiten. In der Königsklasse der NASCAR baut Go Fas auf seinen Fahrer Matt DiBenedetto, der ebenfalls mit der Startnummer 32 unterwegs sein wird. Während die NASCAR-Euroserie erst im April zum Saisonauftakt nach Valencia reist, wird Go Fas in den USA bereits am 18. Februar beim Daytona 500 an den Start gehen.

"Ich bin wegen dieser großartigen Ankündigung noch nicht ganz bei mir", sagt Alain Lord Mounir, der Besitzer des kanadischen Go Fas Teams. Ich habe mit Jerome (Galpin, Präsident der NASCAR-Euroserie; Anm. d. Red.) jahrelang über diese Möglichkeit gesprochen." Mounir erklärt, er glaube an die NASCAR-Euroserie. Außerdem sei sie eine gute Möglichkeit, die internationalen Sponsoren des Teams zu bewerben.

Galpin ist von dem Neuzugang mehr als begeistert: "Das ist ein weiterer Schritt für die Internationalisierung der Serie. Wir haben bereits Fahrer aus der ganzen Welt in unseren Reihen. Nun kommt auch das erste Team aus Übersee in die NASCAR-Euroserie." In der Zusammenarbeit mit Go Fas sieht der Präsident außerdem die Chance, den Austausch von Piloten zwischen Europa und den USA weiter zu stärken.

Iannetta freut sich auf sein Comeback: "Es ist toll, zurück zu sein. Ich mag die Serie und bin stolz darauf, mit Go Fas mein Comeback zu feiern. Das ist eine einzigartige Möglichkeit für junge Fahrer, da wir eine Leiter in den US-Sport aufbauen." Iannetta bestätigte zudem, dass Go Fas einen ambitionierten und talentierten Fahrer in der ELITE 2 einsetzen wird. Das Team wolle in seiner Debütsaison sowohl in der ELITE 1 als auch in der ELITE 2 sofort aufs Podium fahren.

 

Nächster NASCAR Euro Artikel
Justin Kunz: Wechsel zu Racing-Total der richtige Schritt

Vorheriger Artikel

Justin Kunz: Wechsel zu Racing-Total der richtige Schritt

Nächster Artikel

NASCAR-Euroserie stellt Camaro für die Saison 2018 vor

NASCAR-Euroserie stellt Camaro für die Saison 2018 vor
Load comments

Artikel-Info

Rennserie NASCAR Euro
Fahrer Romain Iannetta
Teams Go Fas Racing
Urheber André Wiegold
Artikelsorte News