Registrieren

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland
Rennbericht

Isle of Man TT 2023: Peter Hickman holt im 2. Supertwin-Rennen den 12. TT-Sieg

Peter Hickman profitiert im zweiten Supertwin-Rennen von den Ausfällen von Michael Dunlop und Mike Browne und fährt mit seiner Yamaha R7 zum Sieg

Isle of Man TT 2023: Peter Hickman holt im 2. Supertwin-Rennen den 12. TT-Sieg

Michael Dunlop muss weiter auf seinen 26. TT-Sieg warten. Beim zweiten Supertwin-Rennen der Isle of Man TT 2023 schied Dunlop mit einem Defekt aus und machte den Weg frei für Paton-Markenkollege Mike Browne, der aber ebenfalls mit einem Defekt ausschied. Peter Hickman, der mit seiner Yamaha R7 deutliche Nachteile auf den Geraden hatte, erbte den Sieg.

Michael Dunlop wurde seiner Favoritenrolle zu Beginn des Rennens gerecht. Der Sieger des ersten Supertwin-Rennens gab auch in der ersten Runde des zweiten Rennens das Tempo vor. Doch in der schnellen Mountain-Sektion wurde Dunlop langsamer. An der Paton gab es offensichtlich ein technisches Problem.

Dominic Herbertson, der als Erster ins Rennen startete, kam mit seiner Kawasaki auch als erster Fahrer an die Box zum Pflicht-Boxenstopp. Nach der ersten Runde führte Mike Browne die Wertung vor Peter Hickman und Josh Brookes an.

Doch auch an der Paton von Mike Browne gab es ein Problem. Eine defekte Kupplung beendete das Rennen von Browne vorzeitig. Peter Hickman erbte die Führung. Dominic Herbertson, der auf Platz zwei fuhr, war der nächste Fahrer mit einem technischen Problem.

Michael Dunlop

Michael Dunlop schied bereits in der ersten Runde aus

Foto: Isle of Man TT Races

Peter Hickman kam als Erster ins Ziel und war damit auch der Sieger des zweiten Supertwin-Rennens. "Hicky" feierte seinen zwölften TT-Sieg mit einem langen Wheelie auf der Zielgeraden. Bereits im Superstock-Rennen wenige Stunden zuvor stellte Hickman den Sieg mit einem neuen Rundenrekord sicher (zum Rennbericht).

"Absolut fantastisch", freut sich Hickman über den Sieg im Supertwin-Rennen. "Die Patons haben beim Topspeed klare Vorteile. Doch bei den Supertwins geht es auch immer ums Durchhalten. Es ist ein schmaler Grat zwischen Leistung und Zuverlässigkeit. Einige andere Fahrer hatten einige Probleme."

 

"Ich freue mich, auch für die R7. Es ist der erste Sieg für Yamaha mit diesem Motorrad. Das ist wirklich toll. Das Motorrad ist noch sehr neu für mich. Die Jungs hatten nicht viel Zeit, um es richtig abzustimmen. Das Chassis ist so gut. Wenn wir ein paar PS mehr finden, dann sollten wir hier noch zulegen können", erklärt der zwölffache TT-Sieger.

Platz zwei ging an Pierre Yves Bian, der sein erstes TT-Podium feierte. Und auch für Josh Brookes auf Platz drei war es das erste Top-3-Ergebnis beim prestigeträchtigsten Roadracing-Event der Welt.

Am Samstag wird die Senior-TT, das finale Rennen der Isle of Man TT 2023, gestartet.

Mit Bildmaterial von Isle of Man TT Races.

Vorheriger Artikel Isle of Man TT 2023: Peter Hickman holt im Superstock-Rennen den elften TT-Sieg
Nächster Artikel Isle of Man TT 2023: Peter Hickman gewinnt souverän die Senior-TT

Kostenlos registrieren

  • Direkt zu Deinen Lieblingsartikeln!

  • Benachrichtigungen für Top-News und Lieblingsfahrer verwalten

  • Artikel kommentieren

Motorsport Prime

Premium-Inhalte entdecken
Registrieren

Edition

Deutschland Deutschland