"Er fährt bereits den Superbike-Stil" - Razgatlioglu analysiert Aegerter

Laut Toprak Razgatlioglu kann Dominique Aegerter auch in der Superbike-WM viel erreichen, denn der Stil des Schweizers passt zur Yamaha R1

"Er fährt bereits den Superbike-Stil" - Razgatlioglu analysiert Aegerter
Audio-Player laden

Dominique Aegerter steigt im Winter als zweimaliger Supersport-Weltmeister in die Superbike-WM auf und pilotiert im kommenden Jahr im GRT-Team eine Yamaha R1. Markenkollege Toprak Razgatlioglu traut dem Schweizer auch mit dem Superbike viel zu.

"Er ist ein sehr guter Fahrer und in den Rennen sehr stark. Gegen Ende der Rennen ist er besonders stark", wird Razgatlioglu von 'Bikesportnews' zitiert. "Eine 600er ist ein ganz anderes Motorrad als ein Superbike. Doch er fährt bereits den Superbike-Stil. Warten wir es ab."

Razgatlioglu schaut gespannt auf Aegerters ersten Test mit der Yamaha R1: "Es ist nicht möglich, vorher etwas zu sagen. Doch ich denke, dass er stark sein wird. Warum? Weil es zwischen einer 600er-Yamaha und einer R1 keinen großen Unterschied gibt."

"Die Motorräder sind sich ein bisschen ähnlich. Wenn man von einer R6 kommt, dann lässt sich die R1 einfach fahren. Das erkannte ich bereits bei Locatelli, der als Supersport-Weltmeister aufstieg und bereits in seiner ersten Saison mit der R1 sehr stark war", analysiert Razgatlioglu und lobt seinen Teamkollegen: "Er fährt sehr gut."

Im Vergleich zum Supersport-Bike fährt man mit dem Superbike geringere Kurvengeschwindigkeiten, um länger zu bremsen und eher zu beschleunigen. "Man muss sich nur den Superbike-Stil angewöhnen, um den Hinterreifen im Rennen zu schonen. Das ist wichtig. Aber er ist ein Fahrer mit sehr viel Erfahrung", bemerkt Razgatlioglu mit Blick auf Aegerter.

Bei GRT-Yamaha erhält Aegerter einen starken Teamkollegen. Remy Gardner wechselt nach nur einem Jahr in der MotoGP zu den Superbikes. Im Fall von Gardner fällt es Razgatlioglu schwerer, eine Einschätzung abzugeben.

"Er kommt aus der MotoGP und fuhr ein komplett anderes Motorrad. Ich hoffe, dass er gut zurechtkommt. Die Yamaha ist auch in den Kurven sehr stark. Wir werden es beim ersten Test sehen", kommentiert Razgatlioglu.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare

Danilo Petrucci: Warum er lieber Superbike-WM als MotoAmerica fährt

WSBK-Zukunft: Fahrer/Motorrad-Mindestgewicht ab 2023 oder ab 2024?