WSBK 2023: Dominique Aegerter steigt mit Yamaha in die Superbike-WM auf

Der Wunsch von Supersport-Weltmeister Dominique Aegerter geht in Erfüllung: Yamaha ermöglicht dem Schweizer den Aufstieg in die Superbike-WM

WSBK 2023: Dominique Aegerter steigt mit Yamaha in die Superbike-WM auf
Audio-Player laden

Dominique Aegerter steigt in der Saison 2023 in die Superbike-Weltmeisterschaft auf. Der Schweizer pilotiert im kommenden Jahr für das GRT-Team eine aktuelle Yamaha R1 in Werkskonfiguration.

Im Yamaha-Satellitenteam wird Aegerter Teamkollege von Noch-MotoGP-Pilot Remy Gardner, der am Saisonende aus dem Grand-Prix-Fahrerlager in die seriennahe Meisterschaft wechselt (mehr Informationen).

"Ich bin überglücklich, in der nächsten Saison mit Yamaha in der Superbike-WM zu fahren", kommentiert Aegerter. "Es ist eine großartige Gelegenheit für mich und eine fantastische Belohnung für den Weltmeistertitel in der Supersport-WM im vergangenen Jahr und für die Führung in der in diesem Jahr."

Dominique Aegerter

Dominique Aegerter mit Yamaha-WSBK-Projektleiter Andrea Dosoli

Foto: Yamaha

"Ich freue mich darauf, für das GRT-Yamaha-Team zu fahren und an der Seite von Remy Gardner zu fahren, der als ehemaliger Moto2-Weltmeister und aktueller MotoGP-Fahrer ein starker Teamkollege sein wird. Ich kann den ersten Test auf der Yamaha R1 kaum erwarten, denn es ist eindeutig ein konkurrenzfähiges Motorrad, mit dem Toprak (Razgatlioglu) im vergangenen Jahr Weltmeister wurde und auch in dieser Saison wieder auf Titeljagd ist", bemerkt der Schweizer.

"Ich freue mich über diese Gelegenheit und möchte mich bei Yamaha und dem GRT-Team dafür bedanken, dass sie an mich geglaubt haben", so Aegerter. "Ich werde in der nächsten Saison alles geben, aber im Moment konzentriere ich mich darauf, den zweiten Weltmeistertitel in der Supersport-WM in Folge zu holen."

Zahlreiche Erfolge in der Moto2-WM, der Supersport-WM und der MotoE

Obwohl Aegerter erst 31 Jahre alt ist, kann er auf eine lange und erfolgreiche Karriere zurückblicken. Von 2007 bis 2019 Stammfahrer war in der Motorrad-Weltmeisterschaft.

Dominique Aegerter

Moto2-WM: Dominique Aegerter gewann 2014 den Deutschland-Grand-Prix

Foto: FGlaenzel

In der Moto2 konnte er 2014 das Rennen auf dem Sachsenring gewinnen. Drei Jahre später fuhr er beim Grand Prix in Misano als Erster ins Ziel, wurde nach dem Rennen aber disqualifiziert.

Seit 2020 startet Aegerter im MotoE-Weltcup und konnte sich in diesem Jahr den Titel sichern, nachdem er in seiner Debütsaison Gesamtdritter und im Vorjahr Vizemeister wurde.

Dominique Aegerter

Dominique Aegerter gewann in seiner dritten MotoE-Saison den Weltcup

Foto: Motorsport Images

Im vergangenen Jahr absolvierte Aegerter seine erste Saison in der Supersport-WM und holte mit dem Ten-Kate-Yamaha-Team überlegen den Titel, obwohl er ein Renn-Wochenende auf Grund einer Terminüberschneidung mit der MotoE auslassen musste.

Aktuell befindet sich Aegerter auf Kurs zur Titelverteidigung. In der Gesamtwertung hat er 36 Punkte Vorsprung auf Yamaha-Markenkollege Lorenzo Baldassarri. Am Freitag feiert der Schweizer seinen 32. Geburtstag.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
BMW: Aufwärtstrend wird in Barcelona gestoppt, Redding holt nur zwei Punkte
Vorheriger Artikel

BMW: Aufwärtstrend wird in Barcelona gestoppt, Redding holt nur zwei Punkte

Nächster Artikel

Superbike-WM in Portimao 2022: Zeitplan, TV-Übertragung und Livestream

Superbike-WM in Portimao 2022: Zeitplan, TV-Übertragung und Livestream