Superbike-WM
Superbike-WM
R
Magny-Cours
02 Okt.
SSP300: FT1 in
3 Tagen
R
16 Okt.
Nächstes Event in
16 Tagen
Details anzeigen:
präsentiert von:

WSBK Aragon 2 FT2: Rinaldi erneut vorn, beide Werks-Hondas in den Top 6

geteilte inhalte
kommentare
WSBK Aragon 2 FT2: Rinaldi erneut vorn, beide Werks-Hondas in den Top 6
Autor:

Ducati-Kundenfahrer Michael Ruben Rinaldi schiebt sich auch im zweiten Training an die Spitze - Kawasaki und Honda liegen in Schlagdistanz zu Ducati

GoEleven-Ducati-Pilot Michael Ruben Rinaldi hat sich beim zweiten Aragon-Event die Bestzeiten in den beiden Freitags-Trainings gesichert. Nach der FT1-Bestzeit am Morgen schob sich Rinaldi auch bei deutlich wärmeren Bedingungen am Nachmittag im FT2 an die Spitze, scheiterte aber an seiner eigenen Bestzeit aus dem ersten Training.

Zu Beginn des FT2 testeten die Fahrer neue Abstimmungen und drehten viele Runden mit gebrauchten Reifen. Entsprechend langsam waren die Rundenzeiten. Im FT1 war Michael Ruben Rinaldi mit einer 1:49.840er-Runde der schnellste Fahrer und verwies Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) um 0,001 Sekunden auf die zweite Position. Im FT2 wurden in der ersten Hälfte mittlere und hohe 1:50er-Zeiten gefahren. Kein Fahrer sollte eine 1:49er-Runde fahren.

Kurz vor der Halbzeit des FT1 landete Ten-Kate-Pilot Loris Baz im Kiesbett. Der Franzose hatte in Kurve 8 die Kontrolle über seine Yamaha R1 verloren. Dabei blieb der ehemalige MotoGP-Pilot unverletzt. Das Training war für ihn aber vorzeitig beendet, denn er schaffte es nicht, die Maschine aus eigener Kraft an die Box zurückzubringen.

20 Minuten vor dem Ende des FT2 führte Michael Ruben Rinaldi die Wertung mit einer 1:50.377er-Runde an. Jonathan Rea, Chaz Davies (Ducati), Alvaro Bautista (Honda) und Scott Redding (Ducati) komplettierten die Top 5. Rinaldi konnte in der Schlussphase des FT2 einige Runden hinter Rea fahren und genau studieren, wie der WM-Leader seine Kawasaki um den Kurs dirigiert.

Ducati-Werkspilot Scott Redding verbremste sich elf Minuten vor dem Ende des FT2 in Kurve 1 und musste die Auslaufzone nutzen. Der Brite ärgerte sich über seinen Fehler. Vor dem zweiten Aragon-Wochenende liegt der WM-Herausforderer zehn Punkte zurück. Er sollte das FT2 auf Position fünf beenden.

Honda-Pilot Leon Haslam schob sich in den finalen Minuten auf die fünfte Position der Wertung und kam bis auf 0,513 Sekunden an Rinaldis Zeit heran. Somit lagen beide Werks-Hondas in den Top 5. Fünf Minuten vor dem Ablaufen der Uhr bogen die Spitzenfahrer noch einmal auf die Strecke für eine finale Zeitenjagd.

 

 

Eine Reihe von Fahrern konnten sich verbessern, doch die Bestzeit von Rinaldi blieb unangetastet. Der junge Italiener holte sich damit auch die FT2-Bestzeit und beendete den Tag als Schnellster. Rea lag im FT2 0,274 Sekunden zurück. Chaz Davies hatte als Dritter 0,347 Sekunden Rückstand.

Alvaro Bautista beendete das FT2 auf der vierten Position und bestätigte damit den Aufwärtstrend von Honda. Scott Redding wurde Fünfter vor Landsmann Leon Haslam. Michael van der Mark (Yamaha), Alex Lowes (Kawasaki), Tom Sykes (BMW) und Garrett Gerloff (GRT-Yamaha) komplettierten im FT2 die Top 10. WM-Kandidat Toprak Razgatlioglu (Yamaha) fand sich im FT2 nur auf Position 16 wieder.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Eugene Laverty will auch 2021 WSBK fahren: "Gibt noch ein paar freie Plätze"

Vorheriger Artikel

Eugene Laverty will auch 2021 WSBK fahren: "Gibt noch ein paar freie Plätze"

Nächster Artikel

Jonathan Rea: "Meisterschaft kann sich an einem Wochenende komplett drehen"

Jonathan Rea: "Meisterschaft kann sich an einem Wochenende komplett drehen"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Superbike-WM
Event Aragon 2
Subevent FT2
Urheber Sebastian Fränzschky