WEC 2016: Alle Fahrzeugmodelle aller Klassen im Video

geteilte inhalte
kommentare
WEC 2016: Alle Fahrzeugmodelle aller Klassen im Video
Stefan Ehlen
Autor: Stefan Ehlen
27.03.2016, 09:58

Das erste Schaulaufen der Langstrecken-WM (WEC) in Paul Ricard ist beendet. Und wir zeigen Bewegtbilder von den zahlreichen neuen Fahrzeugen im Starterfeld!

#5 Toyota Racing, Toyota TS050 Hybrid: Anthony Davidson, Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima
#44 Manor, Oreca 05 - Nissan: Tor Graves, Matthew Rao, Will Steves, James Jakes
#5 Toyota Racing, Toyota TS050 Hybrid: Anthony Davidson, Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima
#42 Strakka Racing, Gibson 015S - Nissan: Nick Leventis, Jonny Kane, Danny Watts
#71 AF Corse, Ferrari 488 GTE: Davide Rigon, Sam Bird
#51 AF Corse, Ferrari 488 GTE: Gianmaria Bruni, James Calado
Ford - Logo
#67 Ford Chip Ganassi Racing Team UK, Ford GT: Marino Franchitti, Andy Priaulx, Harry Tincknell
#1 Porsche Team, Porsche 919 Hybrid: Timo Bernhard, Mark Webber, Brendon Hartley
#86 Gulf Racing, Porsche 911 RSR: Michael Wainwright, Adam Carroll, Benjamin Barker
#86 Gulf Racing, Porsche 911 RSR: Michael Wainwright, Adam Carroll, Benjamin Barker
#97 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Jonathan Adam, Fernando Rees
#97 Aston Martin Racing, Aston Martin Vantage GTE: Marco Sorensen, Jonathan Adam, Fernando Rees

Zusätzlich bieten wir Ihnen eine Übersicht zu sämtlichen Einschreibungen zur WEC-Saison 2016 sowie die spektakulären Fotos vom WEC-Test in Paul Ricard!

LMP1

In der LMP1-„Königsklasse“ treten in diesem Jahr erneut Audi, Porsche und Toyota gegeneinander an. Porsche ist der Titelverteidiger in der WM-Gesamtwertung und bei den 24 Stunden von Le Mans. Dazu kommen die beiden Privatteams Kolles und Rebellion.

 

LMP2

Auch bei den Sportprototypen in der LMP2-Kategorie ist Markenvielfalt angesagt: Zehn Autos aus sechs Ländern sind am Start, insgesamt sind fünf unterschiedliche Chassis im Feld vertreten – und ein Motorenhersteller. Nissan liefert die Triebwerke für alle LMP2-Fahrzeuge.

 

LMGTE

Viele neue Sportwagen geben in diesem Jahr ihr Debüt in der Langstrecken-WM, darunter die spektakulären Neuwagen von Ferrari und Ford. Aston Martin, Corvette, Porsche und einige weitere Marken sorgen aber auch hier für eine hohe Wettbewerbsdichte.

 

 

Nächster Artikel
Porsche schließt WEC-Prolog mit weißer Weste ab

Vorheriger Artikel

Porsche schließt WEC-Prolog mit weißer Weste ab

Nächster Artikel

Fotostrecke: Die schönsten Bilder vom WEC-Test in Paul Ricard

Fotostrecke: Die schönsten Bilder vom WEC-Test in Paul Ricard
Kommentare laden