WEC am Nürburgring: Porsche knapp vor Audi im 2. Training

Auch das 2. Training der Langstrecken-WM (WEC) geht an Porsche, doch Audi ist dicht dran. Nur Toyota kann das hohe Tempo der Spitze offenbar nicht mitgehen.

Zumal in der zweiten 90-minütigen Einheit am Nürburgring die Zeiten noch einmal deutlich schneller wurde. Der #1 Porsche unterbot den Bestwert des Schwesterautos vom frühen Nachmittag um rund acht Zehntel und schraubte die Tagesbestzeit auf 1:40,997 Minuten herunter.

Nur 0,014 Sekunden langsamer war der #7 Audi, dem #8 Audi fehlten 0,139 Sekunden auf den ersten Platz. Dann die große Lücke zum #6 Toyota, dessen Rückstand bereits 0,825 Sekunden betrug, und zum #2 Porsche mit einem Abstand von 0,926 Sekunden zur Spitze. Die LMP1-Hybrid-Klasse wurde vom #5 Toyota abgerundet, über 1,3 Sekunden zurück.

Die Spitze im Überblick:

Pos.#FahrerFahrzeugRundenZeit/AbstandAbstand
1 1  Mark Webber 
 Timo Bernhard 
 Brendon Hartley 
Porsche 919 Hybrid 37 1:40,997  
2 7  Andre Lotterer 
 Marcel Fässler 
Audi R18 35 1:41,011 0,014
3 8  Lucas di Grassi 
 Loic Duval 
 Oliver Jarvis 
Audi R18 45 1:41,136 0,139
4 6  Stéphane Sarrazin 
 Kamui Kobayashi 
 Mike Conway 
Toyota TS050 Hybrid 46 1:41,822 0,825
5 2  Romain Dumas 
 Neel Jani 
 Marc Lieb 
Porsche 919 Hybrid 11 1:41,943 0,946
6 5  Anthony Davidson 
 Kazuki Nakajima 
 Sébastien Buemi 
Toyota TS050 Hybrid 40 1:42,325 1,328

Bei den LMP1-Privatiers war der #13 Rebellion R-One mit 1:46,790 Minuten erneut am besten unterwegs und in der LMP2-Wertung setzte sich wieder der #26 Oreca-Nissan von G-Drive durch. Mit 1:48,965 Minuten war dieses Fahrzeug 1,3 Sekunden langsamer als der letzte LMP1-Rennwagen, aber auch 1,1 Sekunden schneller als der beste LMP2-Verfolger.

 

In der LMGTE-Pro-Kategorie markierte der #97 Aston Martin Vantage V8 mit 1:56,573 Minuten die Bestzeit und löste damit den #51 Ferrari 488 von AF Corse an der Spitze ab – um 0,080 Sekunden.

AF Corse erzielte jedoch mit dem #83 Ferrari F458 in der LMGTE-Am-Klasse mit 1:59,200 Minuten den ersten Platz.

Am Samstag folgt ein einstündiges Training, ehe am Nachmittag die Qualifikation ausgetragen wird. Am Sonntag um 13 Uhr beginnt das 6h-Rennen am Nürburgring.

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien WEC
Veranstaltung Nürburgring
Unterveranstaltung 1. Training, Freitag
Rennstrecke Nürburgring
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags aston martin, audi, ferrari, langstrecken-wm, lmgte, lmp1, lmp2, nurburgring, porsche, toyota, wec