Falls er Weltmeister wird: Max Verstappen möchte Startnummer 1!

Max Verstappen möchte 2022 mit der Startnummer 1 antreten, falls er Weltmeister wird: Es wäre das erste Mal seit acht Jahren, dass die WM-Nummer im Feld ist

Falls er Weltmeister wird: Max Verstappen möchte Startnummer 1!

Sehen wir in der kommenden Saison endlich wieder die Startnummer 1 im Formel-1-Feld? Sollte Max Verstappen in diesem Jahr Weltmeister werden, wäre er "absolut" bereit dafür, seine aktuelle Startnummer 33 gegen die 1 zu tauschen.

"Wie oft hat man schon die Gelegenheit, mit der Nummer 1 zu fahren?", sagt der Red-Bull-Pilot und scherzt: "Außerdem ist es gut für das Merchandise. Von daher ist es clever, das zu machen", so der Niederländer.

Damit würde es 2022 zum ersten Mal seit acht Jahren wieder die Startnummer des Weltmeisters in der Königsklasse geben. Denn seit die Formel 1 2014 permanente Startnummern eingeführt hat, ist nur Sebastian Vettel mit ihr unterwegs gewesen, nachdem er 2013 seinen vierten WM-Titel mit Red Bull eingefahren hatte.

Lewis Hamilton hatte auf den optionalen Tausch verzichtet und war bei seinem Markenzeichen, der 44, geblieben. Der einzig andere Weltmeister seitdem war Nico Rosberg, der seine Karriere aber nach seinem WM-Titel 2016 beendet hatte und somit nicht mehr mit der 1 antreten konnte.

Lewis Hamilton (Mercedes) im Training zum Formel-1-Rennen in Abu Dhabi 2018 mit Startnummer 1

Lewis Hamilton fuhr nur im Training von Abu Dhabi mit der Nummer 1

Foto: Sutton

Hamilton selbst hatte die 1 nur ein einziges Mal am Auto: im ersten Freien Training in Abu Dhabi 2018, als er bereits als alter und neuer Weltmeister feststand.

Sollte Verstappen den Titel gewinnen, könnte sich aber kein anderer Pilot die bisherige Startnummer des Niederländers schnappen. Die 33 bleibt für ihn reserviert.

Auch in anderen großen Rennserien ist diese Praxis mittlerweile Usus. So können auch Fahrer in der MotoGP oder der IndyCar-Serie frei entscheiden, ob sie als Weltmeister mit der 1 fahren möchten oder nicht.

Max Verstappen hat vier Rennen vor Saisonende 19 Punkte Vorsprung auf Mercedes-Pilot Lewis Hamilton.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Neue Marketing-Strategie: Formel 1 verstärkt Fokus auf Hybridmotor
Vorheriger Artikel

Neue Marketing-Strategie: Formel 1 verstärkt Fokus auf Hybridmotor

Nächster Artikel

Formel-1-Technik: Red Bull legte in Mexiko bei den Bremsbelüftungen nach

Formel-1-Technik: Red Bull legte in Mexiko bei den Bremsbelüftungen nach
Kommentare laden