Formel 1
Formel 1
29 Aug.
-
01 Sept.
Event beendet
05 Sept.
-
08 Sept.
Event beendet
19 Sept.
-
22 Sept.
Event beendet
26 Sept.
-
29 Sept.
Event beendet
10 Okt.
-
13 Okt.
Event beendet
24 Okt.
-
27 Okt.
1. Training in
4 Tagen
31 Okt.
-
03 Nov.
1. Training in
11 Tagen
14 Nov.
-
17 Nov.
1. Training in
24 Tagen
28 Nov.
-
01 Dez.
1. Training in
38 Tagen
Details anzeigen:

Haas: Entscheidung über Rich Energy bis Singapur

geteilte inhalte
kommentare
Haas: Entscheidung über Rich Energy bis Singapur
Autor:
Co-Autor: Jonathan Noble
29.08.2019, 18:48

Laut Teamchef Günther Steiner soll bis Singapur eine Entscheidung fallen, ob Sponsor Rich Energy weiterhin mit dem Haas-Team zusammenarbeiten möchte

Ob das Sponsoring von Rich Energy fortgesetzt wird, entscheidet sich laut Haas-Teamchef Günther Steiner vor dem Großen Preis von Singapur Ende September. Der Energydrink-Konzern hatte rund um das Silverstone-Wochenende für Aufsehen gesorgt, als Boss William Storey den Deal als beendet erklärt hatte und Haas mehrfach auf Twitter verunglimpfte. Anschließend kam es zu internen Machtkämpfen um das Management.

Bislang waren die Logos von Rich Energy noch auf dem Auto. Steiner hat sich am Mittwoch in London mit Vertretern des Unternehmens getroffen und wartet nun auf eine finale Entscheidung, ob man an dem Deal festhalten möchte.

"Die Situation hat sich entspannt, und jetzt sehen wir weiter", sagt Steiner am Donnerstag in Spa-Francorchamps. "Im Moment sind sie (die Logos; Anm. d. Red.) dran, wie man sehen kann. Jetzt müssen sie entscheiden, welchen Weg sie gehen wollen. Sie müssen eine Entscheidung treffen, dann wird unsere folgen."

Der Südtiroler geht davon aus, dass die Entscheidung schon in der kommenden Woche fallen könnte, doch weil am kommenden Wochenende bereits das nächste Rennen in Monza stattfindet, rechnet er mit einer endgültigen Entscheidung vor dem folgenden Rennen in Singapur.

Günther Steiner

Günther Steiner will abwarten, was Rich Energy will

Foto: LAT

Steiner betont, dass die finale Ansage allein bei Rich Energy liege: "Sie müssen entscheiden, wo sie mit ihrem Unternehmen stehen und ob es Sinn für sie ergibt weiterzumachen - oder eben nicht."

Er selbst könne nicht sagen, was herauskommen wird: "Ich habe genug zu tun, ich brauche nicht die Probleme von anderen", winkt er ab. "Wir haben vereinbart, dass sie uns mitteilen, was sie mit uns vorhaben - und für mich ist es okay."

Mit Bildmaterial von LAT.

Keine Nasenlöcher mehr: Racing Point verabschiedet Frontdesign

Vorheriger Artikel

Keine Nasenlöcher mehr: Racing Point verabschiedet Frontdesign

Nächster Artikel

Lewis Hamilton freut Bottas-Vertrag: "Er wird noch besser werden"

Lewis Hamilton freut Bottas-Vertrag: "Er wird noch besser werden"
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Teams Haas
Urheber Norman Fischer