Formel 1
Formel 1
28 Aug.
Event beendet
04 Sept.
Event beendet
11 Sept.
Event beendet
25 Sept.
FT3 in
02 Stunden
:
39 Minuten
:
51 Sekunden
23 Okt.
Nächstes Event in
26 Tagen
31 Okt.
Nächstes Event in
34 Tagen
13 Nov.
Nächstes Event in
47 Tagen
04 Dez.
Nächstes Event in
68 Tagen
R
Abu Dhabi
11 Dez.
Nächstes Event in
75 Tagen
Details anzeigen:

Lando Norris Sechster in Spielberg: "Die erste Runde war das Beste"

geteilte inhalte
kommentare
Lando Norris Sechster in Spielberg: "Die erste Runde war das Beste"
Autor:
Co-Autor: Edd Straw

McLaren-Pilot Lando Norris egalisierte in Spielberg als Sechster sein bisher bestes Saisonergebnis und kämpfte sogar kurzzeitig mit Verstappen, Vettel und Co.

Nachdem sich McLaren bereits in Frankreich zur vierten Kraft im Feld aufgeschwungen hatte, knüpften Lando Norris und Carlos Sainz beim Großen Preis von Österreich an diese Leistung nahtlos an. Nur mit dem Unterschied, dass diesmal der Youngster auf Platz sechs ins Ziel, während Sainz sich auf der Schlussrunde noch an Kimi Räikkönen (Alfa Romeo) vorbei auf Rang acht schob.

Der Spanier hatte sich vom Ende der Startaufstellung erst nach vorn kämpfen müssen. Sein Teamkollege Norris war mit Startplatz fünf in einer deutlich komfortableren Ausgangsposition und kämpfte zu Beginn mit Sebastian Vettel (Ferrari), Max Verstappen (Red Bull) und Räikkönen. "Die erste Runde war das Beste, denke ich", jubelt der Formel-1-Rookie über seinen guten Start ins Rennen.

"Es hat Spaß gemacht. Schade, dass ich nicht an Lewis vorbei kam." Der Mercedes-Pilot war nur einen Platz vor Norris gestartet. "Er war schnell in den Geraden, was ein wenig frustrierend war, aber ansonsten haben wir in der Eröffnungsrunde einen besseren Job gemacht als bisher", freut sich der McLaren-Pilot. "Danach ging es mehr darum, das Rennen zu kontrollieren und am Alfa von Kimi vorbeizukommen."

Norris im Vorteil gegenüber Gasly

Über seinen Kampf mit Verstappen, Vettel und Co. sagt der Rookie: "Es war schön, mit ihnen zu fahren. Man konnte sehen, wo sie gewinnen und wo sie vielleicht nicht weit weg sind, was unser Tempo im Vergleich zu ihrem betrifft. Es war zwar nur ein kurzes Vergnügen, gegen sie anzutreten, da sie schneller sind als wir. Aber genau da wollen wir hin, also werden wir weiter harten arbeiten, um eines Tages gegen sie zu kämpfen."

Gegen Räikkönen und später Pierre Gasly im Red Bull gelang das bereits in Spielberg. "Offensichtlich war es das Aufregendste für mein eigenes Rennen, an Kimi vorbeizukommen, und es gelang mir dann, den Red Bull für den Rest des Rennens hinter mir zu halten", blickt Norris zurück. "Dabei habe ich darauf geachtet, die Reifen zu schonen, insbesondere den Medium. Das war bei den Temperaturen wichtig."

Obwohl Gasly auf seinem zweiten Run mit dem härteren und damit haltbareren Reifen unterwegs war, wurde er für Norris nicht zur Gefahr. Zwar hält der Rookie fest: "Ihr Auto ist sehr gut, hat aber offensichtlich ein leichtes Defizit auf den Geraden, dennoch ist ihr Renntempo extrem stark. Ich wusste, dass es hart werden würde, zumal ich mit den Mediums in einer etwas riskanteren Position war als er."

Seidl erklärt Reifenwahl in Spielberg

Lando Norris

Mit Norris und Teamkollege Sainz hat sich McLaren als viertstärkste Kraft etabliert

Foto: LAT

McLaren-Teamchef Andreas Seidl erklärt: "Wir haben versucht, die weichen Reifen so lange wie möglich zu halten und dann mussten wir eine wichtige Entscheidung treffen, ob wir mit dem Medium oder dem harten Reifen gehen. Für uns mit allem, was wir am Freitag gesehen haben, war der Medium unter diesen Umständen der bessere Reifen, um Gasly unter Kontrolle zu halten."

Am Ende habe sich das als die richtige Entscheidung erwiesen, lobt Seidl. "Ich freue mich sehr für das Team, denn es war gut für uns zu bestätigen, dass Paul Ricard nicht nur ein Einzelfall war. Wir waren hier eindeutig das viertschnellste Team und es war gut, in der Weltmeisterschaft die Führung im Mittelfeld auf 20 Punkte vor Renault auszubauen." Sie gingen in Österreich nämlich leer aus.

Weitere Co-Autoren: Jonathan Noble. Mit Bildmaterial von LAT.

Toto Wolff: Niki Lauda fehlt "in allen Belangen"

Vorheriger Artikel

Toto Wolff: Niki Lauda fehlt "in allen Belangen"

Nächster Artikel

Toto Wolff: Valtteri Bottas weiß, dass er performen muss

Toto Wolff: Valtteri Bottas weiß, dass er performen muss
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Event Spielberg
Fahrer Lando Norris
Teams McLaren F1 Team
Urheber Juliane Ziegengeist