Formel 1
Formel 1
28 März
FT1 in
29 Tagen
18 Apr.
Rennen in
52 Tagen
09 Mai
Nächstes Event in
69 Tagen
06 Juni
Rennen in
101 Tagen
13 Juni
Rennen in
108 Tagen
R
Le Castellet
27 Juni
Rennen in
122 Tagen
04 Juli
Nächstes Event in
125 Tagen
01 Aug.
Rennen in
157 Tagen
29 Aug.
Rennen in
185 Tagen
12 Sept.
Rennen in
199 Tagen
26 Sept.
Rennen in
213 Tagen
03 Okt.
Nächstes Event in
216 Tagen
10 Okt.
Rennen in
227 Tagen
24 Okt.
Rennen in
241 Tagen
R
Mexiko-Stadt
31 Okt.
Rennen in
248 Tagen
R
Sao Paulo
07 Nov.
Rennen in
255 Tagen
12 Dez.
Rennen in
290 Tagen
Details anzeigen:

Lewis Hamilton vor Einstellung von Schumacher-Rekord: "Es ist ein Privileg"

Lewis Hamilton kann am Wochenende in Russland mit Michael Schumacher gleichziehen - Warum Mercedes für den Grand Prix trotzdem nichts vorbereiten will

geteilte inhalte
kommentare
Lewis Hamilton vor Einstellung von Schumacher-Rekord: "Es ist ein Privileg"

In Mugello feierte Lewis Hamilton seinen 90. Formel-1-Sieg. Damit könnte der sechsmalige Weltmeister an diesem Wochenende in Sotschi den scheinbar ewigen Rekord von Michael Schumacher (91 Siege) einstellen - und den Rekordchampion zwei Wochen später ausgerechnet auf dem Nürburgring mit seinem 92. Triumph sogar überflügeln.

"Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal an diesem Punkt sein würde", gesteht Hamilton, für den es "unwirklich" sei, über diese Zahlen zu sprechen. "Natürlich ist es letztendlich ein Privileg, in so einer Position zu sein und so ein großartiges Team und Auto zu haben, sodass man an jedem Wochenende abliefern kann", weiß ein "dankbarer" Hamilton.

"Ich bin nur ein Rad in der Kette", sagt der Brite, der einen Großteil seiner Sieg nach seinem Wechsel zum Mercedes-Werksteam im Jahr 2013 holte. Zum Vergleich: Zwischen 2007 und 2012 holte er in sechs McLaren-Jahren "nur" 21 Siege und einen WM-Titel. In mittlerweile siebeneinhalb Mercedes-Jahren steht er dagegen bei 69 Siegen und fünf Titeln.

"Unglaublich. Wer hätte gedacht, dass dieser Rekord einmal gebrochen wird", sagt Teamchef Toto Wolff bei 'Sky' und verrät: "Michael und die Ferrari-Ära waren immer unser großes Vorbild in den 2000er-Jahren. Dass wir jetzt da anschließen können, mit ähnlichen Erfolgen, ist schon unglaublich." Trotzdem habe man für das Rennen in Russland nichts geplant.

"Nein, dann wir glauben an Karma. Man muss diese Dinge einfach passieren lassen", stellt der Österreicher klar. Bei Mercedes hält man es für ein schlechtes Omen, bereits vor der Einstellung des Rekordes etwas vorzubereiten. Doch Wolff verrät: "Wenn es dazu kommt, dann bin ich mir sicher, dass wir einige kreative Ideen haben werden."

Vielleicht wird das noch nicht in Russland passieren. Doch es zweifelt niemand daran, dass Hamilton den Schumacher-Rekord unter normalen Umständen noch in diesem Jahr brechen wird.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

Formel-1-Liveticker: Racing-Point-Teamchef: Darum fiel die Wahl auf Vettel

Vorheriger Artikel

Formel-1-Liveticker: Racing-Point-Teamchef: Darum fiel die Wahl auf Vettel

Nächster Artikel

Neue Hürde für Einsteiger: Das steckt hinter dem 200-Millionen-Antrittsgeld

Neue Hürde für Einsteiger: Das steckt hinter dem 200-Millionen-Antrittsgeld
Kommentare laden