Williams will Fahrer für die Formel-1-Saison 2017 "bald" bekanntgeben

geteilte inhalte
kommentare
Williams will Fahrer für die Formel-1-Saison 2017
Adam Cooper
Autor: Adam Cooper
06.09.2016, 10:34

Die stellvertretende Teamchefin Claire Williams hat bestätigt, dass die Ankündigung, wer in der kommenden Saison die beiden Cockpits besetzten soll, schon bald erfolgen soll.

Lance Stroll, Prema Powerteam, Dallara F312 - Mercedes-Benz
Lance Stroll, Prema Powerteam, Dallara F312 - Mercedes-Benz
Lance Stroll, Prema Powerteam, Dallara F312 - Mercedes-Benz
Claire Williams, Williams Teamchefin
Lance Stroll wird als Entwicklungsfahrer bei Williams vorgestellt

Ob der aktuell Führende der Europäischen Formel 3. Lance Stroll, einer der Piloten sein werde, wollte sie aber nicht sagen.

"Es ist zu früh, um schon über nächstes Jahr zu sprechen. Wir werden unsere Ankündigung bald machen, aber ich bin nicht bereit, sehr viel mehr als das zu sagen", sagte Williams gegenüber Motorsport.com.

Quellen zufolge soll sein Vertrag mit Williams bereits so gut wie unterschrieben sein, man wolle nur noch warten, bis er Formel-3-Meister ist.

"Wir hoffen, dass er den Fortmel-3-Titel möglichst schnell fix macht", sagte Williams. "Das ist keine schlechte Sache, den im Lebenslauf zu haben, oder?"

"Lance hat in diesem Jahr einen tollen Job gemacht", lobte sie den 17-Jährigen, der die Tabelle neun Rennen vor Saisonende mit 61 Punkten Vorsprung auf Maximilian Günther anführt. "Er hat die Konkurrenz in der Formel 3 ziemlich in Grund und Boden gefahren und jeder weiß, dass er ein großartiger Nachwuchs für die Formel 1 ist."

Stroll wird im kommenden Oktober 18 und könnte auch erst dann die Superlizenz – den Formel-1-Führerschein – bekommen. Claire Williams bestätigte, dass ein Testprogramm mit dem jungen Kanadier beginnen soll, sobald die Formel-3-Saison vorbei ist. Er soll mit dem FW36 aus dem Jahr 2014 erste Erfahrungen in einem Formel-1-Auto bekommen, ohne den Beschränkungen der FIA zu unterliegen.

"Außerdem fährt er für uns ein Entwicklungsprogramm, bei dem er ein altes Formel-1-Auto fährt und wir werden sehen, wie weit er damit kommt. Bisher hat er erst einen Shakedown hinter sich."

Das Gespräch führte Adam Cooper

Nächster Artikel
Formel-1-Kalender 2017: Wieder Überschneidung mit Le Mans

Vorheriger Artikel

Formel-1-Kalender 2017: Wieder Überschneidung mit Le Mans

Nächster Artikel

Max Verstappen: Team war Schuld an schlechtem Start in Monza

Max Verstappen: Team war Schuld an schlechtem Start in Monza
Kommentare laden

Artikel-Info

Rennserie Formel 1
Fahrer Lance Stroll Jetzt einkaufen
Teams Williams
Urheber Adam Cooper